UNESCO ernennt Cadre Noir zum Kulturerbe - Plus Video!

Foto: Stappenbeck CAVALLO CUP
Die UNESCO nimmt die französische Reitkunst der Cadre Noir in die Liste des Weltkulturerbe auf. Die Begründung: "Die harmonische Beziehung von Pferd und Reiter mit gegenseitigem Respekt und Leichtigkeit" ist Ziel der Ausbildung.

Neben der Cadre Noir wurden auch der portugiesische Fado in Liste aufgenommen. Die traditionelle französische Reitkunst der Cadre Noir wurde bei einer Sitzung auf der indonesischen Insel Bali von Experten der Kulturorganisation der Vereinten Nationen zu den insgesamt 14 Traditionen aus aller Welt gewählt, die in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen werden sollen.

Die französische Reitschule Cadre Noir habe eine "harmonische Beziehung" von Pferd und Reiter, "gegenseitigen Respekt" und "Leichtigkeit" zum Ziel, erklärte die UNESCO zur Begründung.

Das UNESCO-Komitee für den Erhalt des immateriellen Welterbes war in dieser Woche zum sechsten Mal zusammengetroffen. Es hat das begehrte Prädikat ereits mehr als 200 Mal vergeben - beispielsweise für Tänze, Rituale, Volksfeste, traditionelle Musik oder auch gesellschaftliche Bräuche. So wie die portugiesische Fado-Musik und die Mariachi-Musik aus Mexiko, die nunmehr auch zum nicht-materiellen Kulturerbe der UNESCO zählen.




29.11.2011
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO