Verbotene Medikation: Dressurreiterin Isabell Werth droht Sperre - Cimetidin nachgewiesen

Das Pferd El Santo von Isabell Werth wurde im Juni 2012 bei den Rheinischen Meisterschaften in Langenfeld positiv auf das verbotene Medikament Cimetidin getestet. Die fünfmalige Olympiasiegerin sagt, sie kann sich den Befund nicht erklären.

Hier gelangen Sie zum Video-Artikel: Rollkur-Debatte im Internet: Dressurreiterin Isabell Werth durch WDR-Beitrag in der Kritik

Dressurreiterin Isabell Werth muss sich vor der Disziplinarkommission der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) wegen verbotener Medikation ihres Pferdes El Santo NRW verantworten.

Bei den Rheinischen Meisterschaften in Langenfeld Ende Juni 2012 wurde das Pferd El Santo NRW einer Medikationskontrolle unterzogen. Die Analyse ergab das Vorhandensein der verbotenen Substanz Cimetidin, die u.a. für die Behandlung von Magenbeschwerden bei Pferden eingesetzt wird.

Isabell Werth bestreitet, dass dem Wallach das Medikament verabreicht wurde. Die Reiterin hat umfangreiche Untersuchungen und Gutachten veranlasst, die den Sachverhalt aufklären sollen. Dies ist auch der Grund für die bisherige Dauer des Verfahrens.

Da es sich um ein laufendes Verfahren handelt, wird sich die FN – entsprechend der gängigen Praxis - erst nach dessen Abschluss vor der Disziplinarkommission zu den Vorfällen äußern.

Doping im Spitzensport – Was denken Sie darüber? Diskutieren Sie mit im CAVALLO Forum!

CAVALLO Artikel zum Doping im Spitzensport:

08.02.2013
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO