Weltcupfinale Lyon: Dressurreiterin Charlotte Dujardin siegt mit historischer Bestnote

Dressurreiterin Charlotte Dujardin gewann auf Valegro das FEI Reem Acra Weltcup-Finale in Lyon. Dicht gefolgt von Helen Langehanenberg mit Damon Hill NRW und dem Niederländer Edward Gal mit Undercover.

Erfolg in Serie: Dressurreiterin Charlotte Dujardin gewann mit ihrem Ausnahmepferd Valegro im Jahr 2011 die EM, 2012 die Olympischen Spiele und an diesem Wochenende das FEI Reem Acra Weltcup-Finale im französischen Lyon.

Als Doppel-Olympiasiegerin galt das Paar ohnehin als Favorit auf den Sieg in diesem Wettbewerb, zumal Dujardin den Grand Prix am Vortag bereits gewonnen hatte.

Erneut präsentierte Charlotte Dujardin eine sehr harmonische Vorstellung. Die Dressur-Kür hatte sie neu arrangiert: Der Schwierigkeitsgrad war erhöht worden, die Musik dem Animationsfilm "How to train a dragon" entnommen. Am Ende siegte das Paar mit der bisher in einem Weltcup-Finale höchsten Benotung überhaupt von 92,172 Prozent.

Auf Platz sicherte sich Helen Langehanenberg mit Damon Hill NRW. Die Einzel-Doppel-Vize- und Mannschafts-Europameisterin präsentierte den Hengst locker und leicht an den Hilfen, leider unterliefen dem Paar einige kleine Fehler.

Auf Platz drei ritt der Niederländer Edward Gal mit Undercover. Der Wallach hatte seine Höhepunkte in der Piaff-Passage-Tour wirkte insgesamt aber angespannt. Sehr gute Darbietungen zeigten auch die viertplatzierte Schwedin Tinne Vilhelmsson-Silfven auf Don Auriello (80,946) genau wie die fünftplatzierte Isabell Werth mit El Santo NRW (79,089), der wie Gal und Langehanenberg Fehler in den Einer-Wechseln unterliefen.

Die Niederländer bleiben damit an der Spitze der Liste der Weltcup-Final-Sieger: Zwölfmal ging der Sieg eines Weltcup-Finales an die Niederländer - neunmal an Anky van Grunsven. Dicht gefolgt von Deutschland mit neun Siegen.

Video: FEI Reem Acra Weltcup-Finale Lyon 2014 - Charlotte Dujardin Valegro




20.04.2014
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO
Ausgabe 5 / 2014 /2014