Weltreiterspiele 2014: Helen Langehanenberg und Damon Hill holen Silber in der Kür

CAVALLO CHIO Aachen 2013 Damon Hill
Foto: Britta Müller
Bei den Weltreiterspielen in der Normandie wurden heute die Medaillen in der Dressur-Kür vergeben. Auch hier blieben Valegero und Charlotte Dujardin ungeschlagen. Silber ging an Helen Langehanenberg auf Damon Hill.

Bei den Weltreiterspielen 2014 in der Normandie stand heute die letzte Dressur-Wettbewerb auf dem Programm. Den Grand-Prix-Special zu Musik gewann die Britin Charlotte Dujardin auf Valegro, gefolgt von Helen Langehanenberg auf Damon Hill und der Niederländerin Adelinde Cornelissen auf Parzival.

Kristina Sprehe, die eine ausdrucksstarke, fehlerfreie Kür auf dem Hengst Desperados zeigte, verpasste die Medaillen-Ränge und kam auf Platz vier. Rang fünf ging an Laura Graves aus den USA mit Verdades und Rang sechs an Victoria Max-Theurer aus Österreich auf Augustin Old.

Durch die Gold-Medaille für die deutsche Dressur-Equipe haben die Dressurreiterinnen als erste deutsche Sportler überhaupt die Olympia-Qualifikation für Rio de Janeiro 2016 erbracht. Eine Übersicht aller Ergebnisse gibt es unter WEG 2014 - Results Dressage