Weltreiterspiele 2014: Vielseitigkeits-Gold für Sandra Auffahrt und die deutsche Equipe

Team-Gold gab es für die deutschen Vielseitigkeitsreiter bei den Weltreiterspielen 2014. Sandra Auffahrt ritt zudem zu Einzel-Gold. Michael Jung holte Silber.

 

CAVALLO Weltreiterspiele 2014 Vielseitigkeit
Foto: Revolution Sports + Entertainment Sandra Auffahrt auf Opgun Luovo - kurz "Wolle".

Die deutschen Vielseitigkeitsreiter haben bei den Weltreiterspielen 2014 in der Normandie ihre Dominanz unter Beweis gestellt: Im abschließenden Springen blieben die vier deutschen Mannschaftsreiter Sandra Auffarth auf Opgun Luovo, Michael Jung auf FischerRocana, Ingrid Klimke auf Escada und Dirk Schrade auf Hop and Skip den Springparcours im Stadion Michel d’Ornano in Caen fehlerfrei, sie meisterten den schwierigen Viersterne-Geländeparcours in Haras du Pin und kamen mit guten Ergebnissen aus der Dressur.

Die Equipe um Bundestrainer Hans Melzer ist amtierender Olympiasieger, Europameister und jetzt Weltmeister (177,9 Punkte). Mannschafts-Silber ging an die britischen Reiter (198,8 Punkte) und Bronze an die Niederlande (246,8 Punkte).

Durch den Fehler von William Fox-Pitt auf dem Hengst Chilli Morning im Springparcours musste sich der bis dato Führende in der Einzelwertung mit Bronze begnügen und Sandra Auffahrt auf Opgun Luovo die Gold-Medaille überlassen. Michael Jung ritt auf FischerRocana zu Silber. Peter Thomsen kam auf Rang sieben. Ingrid Klimke musste sich mit Rang 14 begnügen. Andreas Ostholt ritt auf Platz 10. Dirk Schrade landete auf Platz 46.

Die sechs besten Mannschaften der Weltmeisterspiele sind qualifiziert für die Olympischen Spiele in Rio 2016. Neben den Medaillenrängen sind Frankreich, Australien und Irland. Das neuseeländische Team war früh ausgeschieden. Auch das US-Team muss sich 2015 den Startplatz sichern.

Eine Übersicht aller Ergebnisse gibt es unter WEG 2014 - Results Eventing sowie Sandra Auffahrts Ritt in der ZDF-Mediathek