Erste Hilfe für Pferde: So können Reiter im Notfall helfen

Hufe, Strahlfäule und Co.

Tierärzte geben Tipps: Welche Gesundheitsprobleme des Pferds dürfen Reiter selbst behandeln? Und welche Hausmittel sind riskant?

„Der Pferdebesitzer kann abgebroche Hornteile befeilen, Steinchen aus der weißen Linie entfernen, den Strahl leicht beschneiden und auf Empfehlung seines Tierarztes oder Hufschmieds Strahlfäule behandeln“, sagt Pferdefachtierarzt Dr. Jacek Gawda, Leiter der Tierklinik Aggertal in Lohmar/Nordrhein-Westfalen.

„Vor jeder Behandlung müssen Sie die Hufe gründlich reinigen. Dafür sollten Sie das Pferd auf einen harten, ebenen und sauberen Boden stellen“, sagt Dr. Jacek Gawda. Bitten Sie einen Helfer, das Bein aufzuhalten. Zum Waschen verwenden Sie Jodseife, zur Desinfektion Jodlösungen. „Bei kleineren, oberflächlichen Kronsaum- oder Ballenverletzungen, die nicht vom Tierarzt genäht werden müssen, können Sie Aluminiumspray verwenden. Sulfonamidformaldehyd-Salben (z.B. Socatyl) eignen sich bei Strahlfäule“, sagt Gawda.

Verwenden Sie keine monatelang geöffneten oder abgelaufenen Medikamente!

Wenn Strahlfäule nicht innerhalb weniger Tagen trocknet und die Hornoberfläche wuchert, rufen Sie den Tierarzt: Es besteht Hufkrebsgefahr. Nach Entfernung kleinerer Fremdkörper wie Steinchen kann der Huf am folgenden Tag druckempfindlich sein. Dann hat sich möglicherweise ein Druckgeschwür gebildet, das der Tierarzt behandeln muss.

Der Tierarzt sollte verständigt werden, wenn das Pferd den Huf schlecht oder gar nicht belastet oder der Kronsaum sehr empfindlich ist. Fremdkörper, die sich in das Horn bohrten, sind ein Notfall. Ist die Hornkapsel verletzt und tritt Blut, Eiter oder Wundsekret aus, rufen Sie den Veterinär. Zum Schutz legen Sie einen Hufverband an.

Achtung: Wenn sich ein ursprünglich leicht warmer Huf am Folgetag wärmer oder gar heiß anfühlt und das Pferd fühlig läuft, besteht Rehegefahr.

Wichtige Infos für den Arzt: Ist ein Huf oder sind mehrere Hufe betroffen? Ist die Erkrankung plötzlich aufgetreten? Wann sind die ersten Anzeichen festgestellt worden? Kann das Pferd auf der Gliedmaße stehen? Tritt Blut, Eiter oder eine andere Flüssigkeit aus?

Tipp: Gummischuhe für Feuchtverbände sollten Sie nicht länger als 24 Stunden am Huf lassen. Nach paar Stunden kann man sie dann wieder anziehen.

Loading  

Fotostrecke: Fotostrecke: Medical Training für Pferde

22 Bilder
CAVALLO Medical Training Tierarzt Pferdemedizin Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Medical Training Tierarzt Pferdemedizin Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Medical Training Tierarzt Pferdemedizin Foto: Lisa Rädlein

Fotostrecke: Fotostrecke: Kinesio-Tapes für Pferde richtig einsetzen

10 Bilder
CAVALLO Kinesio Tape Pferd tapen Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Kinesio Tape Pferd tapen Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Kinesio Tape Pferd tapen Foto: Lisa Rädlein

02.05.2016
Autor: Cavallo
© CAVALLO
Ausgabe 08/2009