Heilpraktiker für Pferde: Die van der Weerd-Zwillinge

Pferde heilen mit Verstand

CAVALLO Tierheilpraktiker für Pferde - Van der Weerd
Foto: Bardowicks
Tierheilpraktiker für Pferde sind spinnerte Handaufleger? Dann kennen Sie die Zwillinge Kati und Rike van der Weerd noch nicht!

Lesen Sie in diesem Artikel:


Wie redet man Zwillinge, die als Pferde-Heilpraktiker im Team arbeiten, eigentlich korrekt an: „Frauen van der Weerd“? Klingt irgendwie komisch. „Sag doch einfach Kati und Rike“, meint eine von beiden. Nur welche war das jetzt? Egal, denn die beiden gibt es sowieso nur im Doppelpack. Das aber rezeptfrei, wie es sich für Tierheilpraktikerinnen gehört.

CAVALLO begleitete das Duo aus Oberndorf bei Cuxhaven bei seiner Arbeit und traf dabei auf Alternativmedizinerinnen, die weit mehr tun, als Globulis zu verteilen. Manchmal hilft auch ein praktischer Rat. Zum Beispiel bei Max. Der 25-jährige Haflinger teilt sich seit mehreren Jahren Koppel und Stall mit einem Isländer und mehreren Ziegen. „Die Besitzerin von Max hat uns gerufen, weil er im Fellwechsel Gewicht verliert“, sagt Kati van der Weerd.

Tatsächlich könnte Max’ Allgemeinzustand besser sein; er ist deutlich zu dünn und hat zu wenig Muskulatur. Das geht aber nur zum Teil aufs Konto seines fortgeschrittenen Alters. „Offenbar bekommt er zu wenig Heu, das ihm dann auch noch die Ziegen und der Weidekumpel streitig machen“, sagt Rike. Damit er wieder mehr auf die Rippen bekommt, wird sie mit ihrer Schwester später einen detaillierten Futterplan erstellen.

„Natürlich könnten wir auch einfach ein homöopathisches Mittel verkaufen und es dabei belassen“, sagt sie. „Das allein hilft dem Pferd aber nicht.“ „Und der Reiterin auch nicht“, ergänzt ihre Schwester. Mit dem Futterplan in der Hand kann sie angemessene Rationen für Max durchsetzen – oder andernfalls den Stall verlassen. Da könnte man durchaus von selbst darauf kommen.

„Manchmal ist man einfach in bestimmten Verhaltensmustern gefangen“, sagen die Pferde-Heilpraktiker-Zwillinge. „Da braucht es dann nur jemanden, der einen in die richtige Richtung schubst.“ Oder beherzt zur Schermaschine greift. „Dieses Jahr haben wir hier oben ein absolutes Mauke-Jahr“, sagt Rike. „Bei einem Friesen, der schon sechs Monate darunter litt, haben wir als erstes den Kötenbehang abrasiert“, sagt sie. Für die Besitzer war das bis dahin undenkbar gewesen, ein Friese ohne Fusselfüße. „Sieht aber eigentlich ganz gut aus, und die Mauke ist er inzwischen auch los“, sagt Kati.

Fotostrecke: Fotostrecke: Medical Training für Pferde

22 Bilder
CAVALLO Medical Training Tierarzt Pferdemedizin Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Medical Training Tierarzt Pferdemedizin Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Medical Training Tierarzt Pferdemedizin Foto: Lisa Rädlein

Fotostrecke: Fotostrecke: Kinesio-Tapes für Pferde richtig einsetzen

10 Bilder
CAVALLO Kinesio Tape Pferd tapen Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Kinesio Tape Pferd tapen Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Kinesio Tape Pferd tapen Foto: Lisa Rädlein

Inhaltsverzeichnis

27.06.2016
Autor: Redaktion CAVALLO / John Patrick Mikisch
© CAVALLO
Ausgabe /2016