Hufspalten: Wenn das Hufhorn reißt gehen Pferde lahm

Das Horn hält nicht mehr

Hufspalten legen Pferde lahm: Spalten im Horn sind tückisch, selbst wenn sie harmlos aussehen. Sie können das Pferd für Monate lahmlegen. Plus CAVALLO Therapie-Tipps!

 

Hufspalten Risse Kluften Huf
Foto: Rau Hornspalten im Trachtenbereich sind besonders heikel, weil der Huf dort sehr beweglich ist. Um den Spalt ruhigzustellen, gibt es verschiedene Methoden wie die Fixation mit Draht.

Einen Hinweis, warum sich das Horn spaltet, gibt allerdings oft schon die Lage des Defekts, also ob es sich um Zehenwand-, Trachtenwand-, Tragrand- oder Kronrandspalten handelt. „Es gibt gewisse Erfahrungswerte, dass Ursprung und Ort des Spalts häufiger an bestimmte Ursachen gekoppelt sind“, sagt Joachim Onderka.

Kronrandspalten – insbesondere solche im Trachtenbereich – sind in den meisten Fällen ein Problem hochbelasteter Hornwände. Und sie sind besonders heikel. Das liegt vor allem an der Beweglichkeit des nur scheinbar starren Hufs. „Krone und Trachtenbereich sind so konstruiert, dass sie sehr viel beweglicher sind als etwa die Zehenspitze. Das ist nötig, weil sonst der Hufmechanismus, der für die Durchblutung sorgt, nicht funktionieren könnte“, erklärt Hufschmied Marcel Jurth aus dem badischen Steinen-Höllstein. Stehen diese mobileren Regionen unter Spannung, reißen sie zwangsläufig schneller – wie eine gesprungene Eisschicht, an der man wackelt.

Verantwortlich für die gespannten Verhältnisse sind in erster Linie drei Kandidaten: Züchter, die die Hufpflege ihrer Fohlen viel zu lang hinauszögern und so verkorkste Stellungen zementieren.

Fotostrecke: Ratgeber: Welcher Hufschuh passt welchem Pferd?

6 Bilder
Hufschuhe Foto: Hersteller
Hufschuhe Foto: Hersteller
Hufschuhe Foto: Hersteller

Fotostrecke: Fotostrecke: Hufbearbeitung - F-Balance Daniel Anz

6 Bilder
Hufbearbeitung Beschlag Hufeisen F-Balance Foto: Lisa Rädlein
Hufbearbeitung Beschlag Hufeisen F-Balance Foto: Lisa Rädlein
Hufbearbeitung Beschlag Hufeisen F-Balance Foto: Lisa Rädlein
25.08.2012
Autor: Kristina Glaser, Linda Krüger
© CAVALLO
Ausgabe 03/2011