Kehlkopflähmung: Wie Reiter ihrem Pferd helfen können

Wenn der Kehlkopf gelähmt ist

Wenn Pferde im Galopp aus dem Takt kommen, sich gegen Anlehnung wehren oder schnell außer Atem sind, ist oft der Kehlkopf schuld.

 

Schwung - Reiten Beispiel 2.4
Foto: Rädlein
Loading  

Ein paar Runden im ­Galopp, schon schnaubt Holsteiner-Wallach Leven wie ein Vollblüter nach dem ­Rennen. „Bereits bei geringer Belastung gerät er außer Pus-te, atmet kurz und schwer“, ­erzählt Regina Johannsen, FN-Trainerin B, die sich auf der Reitanlage van Gunst nahe Hamburg auf die Arbeit mit Handicap-Pferden spezialisierte.

Das Handicap des zehn­jährigen Wallachs ist Atemnot. „Ich glaubte zunächst an einen Herzfehler oder ein Lungenproblem, weil er schon bei ­geringer Stellung und An­lehnung ans Gebiss hustete“, sagt Johannsen.

Die Lungenspiegelung (Bron­­choskopie) zeigte eine glasklare Lunge – und ­enthüllte beim Rückzug des ­Endoskops, was dem Wallach ­tatsächlich den Atem raubt: „Er hat einen linksseitig gelähmten Kehlkopf, was als Kehlkopfpfeifen bezeichnet wird, und ein abgesenktes ­Rachendach“, sagt Tierarzt Dr. Clemens Hayessen aus Salzhausen/Niedersachsen, der Leven spiegelte.

Weitere CAVALLO-Artikel zum Thema Medizin finden Sie hier:


26.01.2016
Autor: Linda Krüger
© CAVALLO
Ausgabe 01/2009