Alte Wunden - neue Leiden: Narben gehen Pferden unter die Haut

Schenkelbrand kann Lahmheiten auslösen

Jede Wunde und jede Operation hinterlässt Narben, die Pferde krank oder unreitbar machen können. Lassen sich selbst alte Einschnitte kurieren? CAVALLO hat Tierärzte dazu befragt.

 

CAVALLO Narben Pferdefell
Foto: Slawik Der Schenkelbrand verläuft meist über dem Gallenmeridian.

Besonders aktiv sind Störfelder, wenn sie Akupunkturmeridiane durchkreuzen. Das sind 12 Energieleitbahnen, die den Körper des Pferds wie ein Netzwerk überziehen. Punkte auf diesen Bahnen haben eine erhöhte elektrische Leit‘fähigkeit. „Funktionsstörungen, die sich an inneren Organen sowie in Muskelverspannungen, Rückenschmerzen, Lahmheiten oder in Widersetzlichkeiten gegen den Reiter äußern, kann man an Energiestauungen innerhalb des Meridiansystems erkennen“, erklärt Tierärztin Dr. Ina Gösmeier aus Marl in Westfalen.

Welche Auswirkungen eine Narbe auf den Pferdekörper hat, hängt von dem betrffenen Meridian ab. „Narben auf dem Lungenmeridian haben beispielsweise häufig Störungen der Lungenfunktion zur Folge, Narben auf dem Herzmeridian Störungen des Herzens“, erklärt Dr. Uwe Petermann. Zu den prominentesten Störfeldern gehört der Schenkelbrand. Er befindet sich oft im Verlauf des Gallenmeridians und kann zu Koordinationsproblemen führen.

Beschäftigt sich ein Tierarzt mit diesen Funktionskreisen, kann er bei einer geplanten Operation wie einer Kastration vorbeugen. „Ich achte darauf, dass ich möglichst keine Meridiane durchtrenne, sondern parallel zu ihnen schneide“, sagt Dr. Robert Stodulka. Danach gilt: „Je besser die Nahttechnik, desto eher kann eine Wunde heilen – und umso weniger stört sie später.“ Um ein bereits vorhandenes Störfeld zu entschärfen, schwören Therapeuten auf unterschiedliche Methoden. Am besten behandelt man eine Narbe von Anfang an. „Sofern keine Komplikation wie eine Infektion vorliegt, kann man frisches Narbengewebe nach zwei bis drei Wochen mehrmals täglich unter mäßigem Druck nach Anweisung des Tierarztes massieren“, rät Robert Stodulka.

Dabei unterstützen milde Hautcremes oder Narbengele die Massagewirkung. Spezielle energieleitende Salben sollen den Zellstoffwechsel und die Heilung anregen.

Loading  

TV-Sendungen zur Pferdemedizin im Internet sehen bei www.cavallo.de:

Fotostrecke: Pferdemedizin: Osteoporose beim Pferd

6 Bilder
Pferde reiten Reitsport CAVALLO Foto: VetSuisse Zürich
Pferde reiten Reitsport CAVALLO Foto: Privat
Pferde reiten Reitsport CAVALLO Foto: VetSuisse Zürich

Fotostrecke: Nachtschicht: Bilder aus der Pferdeklinik

9 Bilder
Pferdekliniken Notdienste Medizin Koliken Foto: Kraufmann
Pferdekliniken Notdienste Medizin Koliken Foto: Kraufmann
Pferdekliniken Notdienste Medizin Koliken Foto: Kraufmann

24.05.2012
Autor: CAVALLO Redaktion/Regina Kühr
© CAVALLO
Ausgabe 04/2012