Pferde in Not: In welchen Fällen werden Amtstierärzte aktiv?

Welche Aufgaben hat ein Amtstierarzt?

CAVALLO Pferdetransporter A1
Foto: Polizeistelle Harburg
Die Veterinäre vom Amt kommen immer unangemeldet, nie undercover und haben einige Zwangsmittel, um leidenden Pferden zu helfen. Hier finden Sie eine Adress-Liste von Gnadenhöfen und Veterinärämtern.

Lesen Sie in diesem Artikel:


Die Pferdekoppel ist nur mit Stacheldraht eingezäunt, den Isländern auf der Weide fehlt ein Unterstand, der Reiter verprügelt sein Pferd - dies alles sind Verstöße gegen das Tierschutzgesetz und damit Fälle für den Amtstierarzt. Der Veterinär der Tierschutzbehörde prüft, ob Vorschriften eingehalten werden, ahndet Verstöße und sorgt dafür, dass sich der Pferdehalter künftig korrekt verhält. Mal reicht ein eindringliches Gespräch, oft ein Zwangsgeld, und wenn‘s nötig ist, nimmt er dem Eigentümer auch das Pferd weg.

Melden Sie mögliche Verstöße am besten schriftlich (auch per E-Mail oder Fax) beim Amtstierarzt (Kreisverwaltung). Machen Sie genaue Angaben über Ort, Zeit, Art und Ablauf des Vorfalls sowie beteiligte Personen, falls bekannt. Nennen Sie Ihre Anschrift und Telefonnummer für Rückfragen. Persönliche Daten behandelt die Behörde grundsätzlich vertraulich, der Tierhalter muss Ihre Identität nicht erfahren. Sind Sie bereit, eventuell als Zeuge in einem späteren Verfahren auszusagen? Umso besser.

Loading  

Inhaltsverzeichnis

09.09.2013
Autor: Linda Krüger
© CAVALLO
Ausgabe September 2013 /2013