Pferde-Medizin: Kann Reiki Pferden helfen?

Reiki-Anbieter - Heiler oder Scharlatan?

Im Humanbereich bereits anerkannt soll Reiki auch Pferden helfen. Zu Beginn reagierte das Test-Pferd ziemlich skeptisch auf die Kunst des Handauflegens. Wie Sie seriöse Reiki-Therapeuten finden, erklärt CAVALLO anhand einer Check-Liste.

Fotostrecke: Fotostrecke: Reiki-Test - Heilen oder Hokuspokus?

11 Bilder
CAVALLO Reiki Christa Mahlmeister Foto: Udo Schönewald
CAVALLO Reiki Christa Mahlmeister Foto: Udo Schönewald
CAVALLO Reiki Christa Mahlmeister Foto: Udo Schönewald

 

CAVALLO Reiki Christa Mahlmeister
Foto: Udo Schönewald Zwischen Pferd, Besitzer und Therapeut sollte schon vor der Behandlung die Chemie stimmen.

1. Heilsversprechen: Seriöse Therapeuten versprechen nicht, dass sie mit Reiki Krankheiten heilen können. Das ist sogar gesetzlich verboten. Reiki kann Heilungsprozesse unterstützen, aber keinen Tierarzt ersetzen.

2. Kein Zwang: Möchte das Pferd partout nicht stillhalten oder wehrt es sich gar gegen den Reiki-Anwender, sollte er abbrechen. „Man darf das Tier zu nichts zwingen“, betont Christa Mahlmeister.

3. Preis: Je nach Region empfiehlt der Reiki-Verband den Therapeuten, 40 bis 80 Euro pro Stunde zu verlangen. Deutlich höhere Preise sind äußerst fragwürdig.

4. Qualifikation: Ein professioneller Therapeut sollte mindestens Reiki-Meister (dritter Ausbildungsgrad) sein.

5. Verband: Mitglieder des Reiki-Verbands-Deutschland oder des Berufsverbands ProReiki müssen Urkunden ihrer Einweihungen nachweisen, sich an einen Ehrenkodex halten und sich nachweislich dauerhaft mit Reiki beschäftigen. Bei ihnen sind Sie auf der sicheren Seite. Eine andere seriöse Organisation ist die Reiki Alliance Deutschland. Aber: Es gibt auch gute Therapeuten, die keinem Verband angeschlossen sind.

6. Persönlicher Eindruck: Vertrauen Sie auf Ihr Gefühl: Ist Ihnen der Therapeut sympathisch? Wenn nicht: Finger weg.

7. Empfehlung: Haben Freunde oder Bekannte gute Erfahrungen mit einem Reiki-Praktizierenden gemacht? Trauen Sie ihrem Urteil? Das sind gute Voraussetzungen.

8. Pferde-Erfahrung: Es gibt keine spezielle Ausbildung für Reiki am Pferd. Die Grundausbildung geht vom Menschen aus. Wer Pferde behandeln will, sollte sich also soweit auskennen, dass er sie einschätzen und sich in sie einfühlen kann.


01.09.2013
Autor: Claudia Kräft
© CAVALLO
Ausgabe Mai 2013/2013