Pferdefell: Haare brauchen Zink und Selen

Wichtige Mineralstoffe für den Fellwechsel

CAVALLO Pferdefell - Fellwechsel
Foto: Rädlein
Gesund durch den Fellwechsel: Warum Zink und Selen jetzt so wichtig sind.

Endlich werden die Tage wieder länger. Die warme Jahreszeit kündigt sich an. Längst ist der Fellwechsel in vollem Gange. Um ein neues Haarkleid zu stricken, benötigen Pferde jetzt nicht nur viel Energie und Eiweiß, sondern auch eine gute Portion wichtiger Mineralstoffe wie Zink und Selen.

Mit dem CAVALLO Gesundheits-Check zu Zink und Selen kommt Ihr Pferd fit ins Frühjahr und entwickelt ein feines, glänzendes Fell.

Loading  

Mangelt es dem Pferdekörper an den beiden Spurenelementen Zink und Selen, klappt zwar der Fellwechsel trotzdem, aber das Immunsystem der Tiere wird enorm geschwächt. Das erklärt, warum einige Pferde momentan anfälliger für Infektionen sind.

Schätzen Sie mal, wie viel Gramm Zink und Selen ein ungefähr 500 Kilogramm schweres Freizeitpferd an einem gewöhnlichen Tag benötigt. „Nach neuesten Empfehlungen der Gesellschaft für Ernährungsphysiologie sind es gerade einmal 425 Milligramm Zink und 1,05 Milligramm Selen“, sagt Professor Jürgen Zentek vom Institut für Tierernährung an der Freien Universität Berlin. Das ist nicht viel. Diese Menge passt problemlos auf einen Teelöffel.

Prof. Ellen Kienzle lehrt an der Ludwig-Maximilians-Universität in München: „Wer nur Heu und Hafer füttert, kann fast sicher davon ausgehen, dass Selen zu knapp ist.“


20.09.2016
Autor: Christiane Wehnert
© CAVALLO
Ausgabe /2015