Pferdefell: Haare brauchen Zink und Selen

Täglich Mineralien

Gesund durch den Fellwechsel: Warum Zink und Selen jetzt so wichtig sind.

Was verändert sich im Fellwechsel? „In dieser Zeit brauchen Pferde etwas mehr Zink und Selen“, erklärt Jürgen Zentek. Bei unserem Beispielpferd wären das rund 50 Milligramm Zink und ein halbes Milligramm Selen mehr – eine kaum sichtbare Prise. „Grundsätzlich gilt: Ist das Tier übers Jahr gut mit Zink und Selen versorgt, legt es sich einen Vorrat im Körper an und gleicht damit den geringen Mehrbedarf während des Fellwechsels problemlos aus“, sagt Zentek.

Mit Bauchschmerzen beobachten Pferde-Futterexperten zwei Trends im Trog: Viele Reiter füttern übers gesamte Jahr zu vorsichtig, sprich zu wenig oder sogar überhaupt keine Spurenelemente. „Dass zu viel Selen Pferde vergiften kann, wissen viele. Sie sind daher eher zögerlich in der Verabreichung von Mineralfutter“, berichtet Tierärztin Dr. Silke Hieronymus aus der Schweiz (www.praxistierernaehrung.com). Andere Reiter geben vorsichtshalber gerne ein Löffelchen mehr Mineral-Pellets über den Hafer oder kombinieren hochdosierte Pülverchen mit Müslis, die reich an Zink und Selen sind.

Loading  

23.03.2015
Autor: Christiane Wehnert
© CAVALLO
Ausgabe /2015