Pferdehaut schützen: Fliegenabwehr mit natürlichen Mitteln?

Helfen natürliche Mittel zur Fliegenabwehr?

CAVALLO Ekzemer Mittel Leser Tester
Foto: Lisa Rädlein
Empfindliche Pferdehaut ist im Sommer ganz schön geplagt. Mückenabwehr und Pflege sollten daher besonders mild sein. Wie gut helfen natürliche Mittel? CAVALLO macht den Test und hat Tipps für Reiter.

Wenn es permanent juckt, fühlt sich kein Pferd mehr wohl in seiner Haut. Besonders schlimm juckt es Tiere mit Sommerekzem oder sensibler Haut. Einzig greifbare Hilfe: Bäume, oder Zaunpfähle die als Kratzbürsten herhalten. Das bringt kurzfristig Erleichterung, bekommt Fell und Haut aber gar nicht. Kahlgescheuerte Schweifrüben, ein geschwollener Mähnenkamm sowie offene und nässende Wunden folgen der Kratzerei.

Auslöser für das große Jucken ist eine allergische Reaktion auf den Speichel verschiedenster Mücken. Insektenabwehr ist daher die ganze Saison über angesagt sowie eine intensive Hautpflege, um die Wundheilung zu unterstützen. Bei einem Blick auf die geschundene Haut eines Ekzemers oder sensiblen Pferds stellt sich jedoch die Frage, wie die richtige Hautpflege aussehen soll. Muss sie besonders mild und aus rein natürlichen Inhaltsstoffen sein, weil die Pferdehaut ohnehin schon gereizt ist? Und helfen natürliche Mittel bei der Insektenabwehr?

Ekzemer brauchen effektive und tatsächlich besonders hautschonende Hilfe. „Die Hautbarriere von Tieren mit Allergie ist schon vor dem akuten Stadium gestört. Ihre Haut ist viel empfindlicher als die von Nicht-Allergikern“, erklärt Dr. Ursula Mayer www.haut-tier-arzt.de, Hauttierärztin aus München. Ob rein pflanzliche oder synthetische Mittel besser sind, entscheidet nicht der Pferdebesitzer, sondern das Tier.

Die Natur ist gereizter Haut nicht generell besser oder schlechter gewachsen als das Labor. Manche Pferde reagieren auf natürliche Stoffe sehr gut, andere wiederum gar nicht. „Sie müssen es ausprobieren“, sagt Dr. Ursula Mayer. „Aber bitte nicht zu viel und nicht zu schnell, sondern mal für ein bis zwei Wochen am Stück ein Mittel. Wenn es dann nicht wirkt, können Sie wechseln“, so die Hautexpertin. Wichtig ist in jedem Fall, die Mittel mehrmals am Tag aufzutragen.

Fotostrecke: Fotostrecke: 6 Fliegenmützen im Test

8 Bilder
CAVALLO Fliegenmützen für Pferde im Test Foto: Rädlein
CAVALLO Fliegenmützen für Pferde im Test Foto: Rädlein
CAVALLO Fliegenmützen für Pferde im Test Foto: Einhorn

Fotostrecke: Fotostrecke: Weidezaun-Prüfgeräte im Test

6 Bilder
Weidezaun-Prüfgeräte AKO wireless Foto: Lisa Rädlein
Weidezaun-Prüfgeräte Lister DV 87 Foto: Lisa Rädlein
Weidezaun-Prüfgeräte AKO Tester AKO Foto: Lisa Rädlein

20.06.2013
Autor: Kristina Hofer
© CAVALLO
Ausgabe Juli 2013/2013