Kotwasser: Ursachen und Abhilfe

12 Fakten: Was Sie über Kotwasser wissen müssen

Kotwasser Pferd abspitzen
Foto: Rivas
Mit unserem 12-Punkte-Check stoppen Sie fieses Kotwasser - ohne ein einziges Pülverchen zu verfüttern.

Mit dem Herbst kommt oft die braune Brühe - Kotwasser. Das ist für Pferd und Mensch unangenehm, manchmal sogar gefährlich. Und manche Besitzer verzweifeln fast bei dem Versuch, die fiese Suppe endlich zu stoppen.

Kotwasser ist keine Krankheit

Der beste Weg im Kampf gegen Kotwasser ist eine umfassende Diagnostik. Denn Kotwasser ist keine Krankheit, sondern nur ein Symptom für einen Zustand - körperlich oder geistig-, mit dem das Pferd nicht umgehen kann. bevor Sie also eines der unzähligen Produkte für die Darmgesundheit Ihres Pferdes kaufen - fragen Sie erst einmal nach dem "Warum".

Kotwasser ist kein Durchfall

Kotwasser ist Flüssigkeit im Darm, die durch die Darmbewegung nach außen rinnt. Mit, während oder nach dem Absetzen von Kot oder Gas, manchmal einfach so. Als Faustregel gilt: Wenn Flüssigkeit die Beine herunterläuft, dann ist es Kotwasser. Mit Durchfall hat das übrigens nichts zu tun: Zwar haben Pferde mit Kotwasser gelegentlich etwas breiigen Kot, aber wenn er dauerhaft flüssig ist, stellen Sie das Pferd einem Tierarzt vor.

Bei Kotwasser erstmal abwarten

Von Kotwasser sollte man sich hingegen nicht gleich verrückt machen lassen: Es gibt Zeiten, da ist ein bisschen davon völlig normal. Dazu gehören das An- und Abweiden, was auch die Häufung im Herbst erklärt, oder aufregende Situationen. Das Pferd und sein empfindlicher Darm brauchen einfach etwas Zeit, sich darauf einzustellen. Warten Sie ab, unternehmen Sie nicht. Innerhalb weniger Tage stoppt die Brühe meist von allein.

Auf Spurensuche gehen

Ihr Pferd schlägt sich schon länger mit Kotwasser herum und Sie wissen nicht warum? Dann gehen Sie auf Spurensuche. Allzu oft wird ausschließlich auf die Darmflora geschielt - dabei ist diese in den seltensten Fällen der Auslöser. Es gibt zahlreiche Ursachen, und oft hat man es mit mehreren Problemen gleichzeitig zu tun. Dies sind die zwölf häufigsten Aspekte, mit denen Sie sich beschäftigen sollten. Und in elf Fällen brauchen Sie kein einziges Pülverchen, um das Kotwasser tatsächlich zu stoppen.

12-Punkte-Check: Diese Faktoren lösen Kotwasser aus

Lesen Sie auch:

13.09.2017
Autor: Constanze Röhm
© CAVALLO
Ausgabe 11/2016