Wenn Pferde schwitzen: Darauf müssen Reiter achten - Gesundes Schwitzen

So ist der Schweiß des Pferdes zusammengesetzt

Schwitzt ein Pferd, verliert es mit dem Schweiß zu 99 Prozent Wasser, dazu Elektrolyte wie Natrium, Kalium und Chlorid.

"Die Konzentrationen beim Pferd sind etwa drei- bis viermal so hoch wie beim Menschen", sagt Tierärztin Dr. Julia Vietmeier aus Kalletal in Nordrhein-Westfalen. "Im Schweiß sind ebenfalls Glycoproteine mit Zucker enthalten, welche die Oberflächenspannung herabsetzen. Das führt zunächst zu einer glänzenden Fläche, später zu Schaum." Forscher der Universität Glasgow fanden heraus, dass das Protein Latherin (von englisch "Lather" = Schaum) den Schaum produziert. Außerdem sorgt es dafür, dass sich der Schweiß leichter auf der Haut verteilt.

Fotostrecke: Fotostrecke: Abschwitzdecken für Pferde im Test

9 Bilder
Abschwitzdecken Foto: Lisa Rädlein
Abschwitzdecken Foto: Lisa Rädlein
Abschwitzdecken Foto: Lisa Rädlein

Fotostrecke: Fotostrecke: So messen Sie die Rückenlänge

9 Bilder
Abschwitzdecke Foto: CAVALLO
Abschwitzdecke Foto: CAVALLO
Abschwitzdecken Foto: Lisa Rädlein
30.09.2008
Autor: Kristina Glaser
© CAVALLO
Ausgabe 02/2008