Video: Pferde lernen durch Abschauen

CAVALLO Intelligenz-Test für Pferde
Foto: Rädlein
Intelligenz-Test: Prof. Konstanze Krüger, Verhaltensforscherin von der Hochschule Nürtingen belegte, was lange bezweifelt wurde - Pferde lernen voneinander. Ein Zeichen für Intelligenz.

Pferde schauen sich die erstaunlichsten Dinge ab. Verhaltensforscherin Professor Konstanze Krüger von der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Nürtingen belegte, was Wissenschaftler lange bezweifelten: Pferde lernen voneinander – ein Zeichen für Intelligenz.

In einer Studie untersuchte Konstanze Krüger das Abschau-Phänomen anhand von 30 Pferden, die im Offenstall lebten. Fünf Pferde hatten gelernt, mit Maul und Huf so an einem Seil zu ziehen, dass sich die Schublade einer Futterbox mit Karotten und Brot öffnete.

Das führten die sogenannten Demonstratoren nun den anderen 25 Pferden vor, den Beobachtern. Knapp die Hälfte der Beobachter-Pferde schaute sich die Technik tatsächlich ab und ahmte sie bald nach. Besonders jüngere, rang¬niedrige Tiere lernten schnell von ranghöheren Herdenmitgliedern. Ältere Tiere hingegen zeigten wenig Interesse.

Die Studie ist eine wissenschaftliche Sensation – und spannend fürs Pferdetraining: Erstmals konnte die Forscherin belegen, dass Pferde Fressverhalten an Herdenmitglieder weitergeben. Die Studie wirft zudem ein neues Licht darauf, wie Pferde lernen, was wichtig für die Ausbildung ist.

Konstanze Krüger fand nämlich heraus: Spicken Pferde bei Artgenossen, lernen sie schneller und effektiver. Es gelang mehr Beobachter-Pferden, die Futterbox zu öffnen, als denjenigen Pferden, die ein Mensch jeweils einzeln trainierte. Außerdem benötigten die Spicker zum Öffnen deutlich weniger Zeit.

Den gesamten Artikel zur Studie von Professor Konstanze Krüger lesen Sie in der CAVALLO Juni-Ausgabe 2015 - jetzt bestellen im CAVALLO Shop.

14.05.2015
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO
Ausgabe 06 / 2015/2015