Wo lahmt mein Pferd? Lameness Locator hilft Reitern

Hightech-Diagnose erspart Pferdebesitzern hohe Kosten

Läuft das Pferd nicht rund, stehen Reiter und Tierarzt oft vor einem Rätsel. Welches Bein ist lahm? Jetzt gibt es Hilfe: Drei kleine Würfel setzen dem Ratespiel ein Ende.

 

CAVALLO Lameness Locator Lahmheit Medizin
Foto: Lisa Rädlein Hat der Lameness Locator das kranke Bein identifiziert, geht’s auf die Suche nach dem Schmerzauslöser: Anhand der Daten kann der Tierarzt Ultraschall, Beugeproben, Röntgen oder andere technische Helfer gezielt einsetzen.

Die Untersuchung mit dem Lameness Locator ist nicht viel teurer als eine gewöhnliche Lahmheitsdiagnostik. Pferdebesitzer müssen dafür einen Aufpreis von zirka 50 Euro zahlen. Wer sein Tier nach Berlin bringt, entscheidet selbst, ob er das Pferd während der Untersuchung reitet, longiert oder an der Hand führt.

Wichtig ist lediglich, dass das Tier trabt. „In dieser Gangart klappt die Analyse mit dem Lameness Locator momentan am besten“, sagt Dr. Wolfgang Stäcker. In welcher Geschwindigkeit das Pferd trabt, ist hingegen egal. „Das Gerät eignet sich auch für Traber, die im Renntempo laufen.“ Die Lahmheitsanalyse im Galopp oder bei Spezialgängen ist aber offenbar nur noch eine Frage der Zeit.

Erfinder Kevin Keegan arbeitet bereits an einem Update, damit Pferde bald auch im Galopp sowie in Spezialgängen wie Tölt untersucht werden können. „In zirka einem halben Jahr wird der Lameness Locator soweit sein, dass der Tierarzt ein Pferd in allen Gangarten mit nur einer Untersuchung analysieren kann.“ Auch im Hinblick auf sehr subtile Lahmheiten tüftelt Keegan an einer Lösung: Diese Pferde sollen künftig 24 Stunden lang mit Sensoren überwacht werden, um herauszufinden, ob sie eine Gliedmaße über den ganzen Tag weniger belasten.

Trotz Hightech wird der Lameness Locator niemals einen Tierarzt ersetzen. Wichtig ist und bleibt die Erfahrung des Docs. Er muss abwägen, welche weiteren Diagnoseverfahren wie Beugeprobe, Röntgen oder Ultraschall nötig sind, um die Lahmheitsursache aufzuspüren – und zu behandeln.

Loading  

 

CAVALLO Lameness Locator Lahmheit Medizin - Dr. Wolfgang Stäcker
Foto: hfr_privat Dr. Wolfgang Stäcker arbeitet an der Klinik für Pferde der Freien Universität Berlin. Der Tierarzt setzt den Lameness Locator seit einem Jahr ein und möchte auf das Gerät nicht mehr verzichten.

Kontakt

Professor Kevin Keegan
Universität Missouri
Columbia, MO 65211 – USA
keegank@missouri.edu
www.equinosis.com

Dr. Wolfgang Stäcker
Klinik für Pferde an der Freien Universität
Oertzenweg 19 b
14163 Berlin
staecker.wolfgang@vetmed.fu-berlin.de


11.07.2014
Autor: CAVALLO
© CAVALLO
Ausgabe 11/2012