Futterautomaten für Pferde im Test

Wer füttert besser: Mensch oder Maschine?

CAVALLO Pferdefütterung Fütterung Futterautomaten
Foto: Lisa Rädlein
Futterzeit im Pferdestall: Mensch und Maschine treten gegeneinander an. Wer versorgt Pferde besser – die Reiter oder der Futterautomat?

 

CAVALLO Pferdefütterung Fütterung Futterautomaten
Foto: Lisa Rädlein Mensch vs. Maschine

Unglaublich! Jetzt haben Computer sogar eine bessere Intuition als Menschen. Zumindest scheint das die Niederlage des Weltmeisters Lee Sedol zu beweisen. Der Asiate trat jüngst im strategischen Brettspiel „Go“ gegen einen Computer an – und verlor 1:4. Das galt zuvor als undenkbar. Denn bei dem komplizierten Spiel kommt es darauf an, gute Entscheidungen zu treffen. Das lernte der Computer, indem er jeden Tag gegen sich selbst spielte – und immer besser wurde.

Zugegeben: Solche Superhirn-Computer gibt es in Pferdeställen noch nicht. Aber besonders im Bereich der Fütterung ist ausgeklügelte Technik auf dem Vormarsch. Häufig ersetzen Maschinen bereits den guten alten Futtermeister. Zu Recht? Das wollen wir herausfinden und laden zum Duell: Mensch gegen Maschine. Wer füttert besser? Verfolgen Sie den spannenden Vergleich.

Stellen wir zunächst die Kontrahenten vor. Auf der einen Seite haben wir den Menschen. Er ist ein Allrounder und hat stets etwas im Angebot: Kein Pulver, Körnchen oder Pellet, das er nicht irgendwie ins Pferd bekäme. Erfahrung? Da macht ihm keiner was vor. Schließlich füttern Menschen schon seit Jahrhunderten Pferde – und zwar mit Hand und Verstand.

Seinen Herausforderer schüchtert das nicht ein. Er ist stahlhart und verfügt über präzise Technik. Zudem ist die Maschine ein wahrer Rechenprofi. Sie hat zudem viele Gesichter, die Pferde in verschiedenen Haltungsformen im Blick haben. Für die Box gibt es Kraft- und Raufutterautomaten. Bei den meisten lässt sich einstellen, welche Futtermenge und wie viele Portionen das Pferd bekommen soll. Pferde in der Gruppe mampfen oft in einer Futterstation.

Der Zugang ist per Chip, Transponder oder gar Gesichtserkennung geregelt. Der Computer erkennt, ob sich das Pferd eine Portion abholen darf. Nur dann gewährt er Zugang. Eine elektronische Schranke lässt Futterkandidaten herein und schirmt Neider ab. Manche Maschinen regeln die Futterzufuhr auch per Zeitautomatik. Es gibt etwa Raufen, bei denen eine Trennwand herunterfährt, wenn die Pferde eine bestimmte Zeit gefuttert haben. Dann ist Schluss mit der Schlemmerei!

Nun kennen wir die Gegner und schauen Punkt für Punkt, wie sich Mensch und Maschine in der Praxis bewähren. Wo liegen die Stärken und Schwächen des einzelnen? Los geht’s in die erste Runde.

Loading  

Fotostrecke: Fotostrecke: Welches Kraftfutter brauchen Pferde?

5 Bilder
CAVALLO Kraftfutter Hafer Mais Gerste Müsli - Hafer Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Kraftfutter Hafer Mais Gerste Müsli - Gerste Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Kraftfutter Hafer Mais Gerste Müsli - Mais Foto: Lisa Rädlein

01.11.2016
Autor: Alena Brandt
© CAVALLO
Ausgabe /2016