Kältekammer: Winterjacken für Reiter im CAVALLO-Test

BR "St. Moritz"

Waren Sie mit Ihrem Pferd kürzlich im Gelände und haben gefroren? Dann sollten Sie die leichte Übergangsjacke gegen etwas Wärmeres tauschen! CAVALLO hat Winterjacken für Sie getestet.
Foto: Schepp CAVALLO Winterjacken für Reiter - BR "St. Moritz" - Wärmebild

Für wirklich kalte Temperaturen ist die Jacke nicht warm genug.

Beim Pferd erprobt: Das Modell „St. Moritz“ von BR begeistert die Tester mit perfekter Passform. Die Jacke sitzt bequem beim Reiten, passt sich den Bewegungen prima an. Kommen die Tester ins Schwitzen, entwickelt sich die Jacke jedoch zur Sauna: Feuchtigkeit entweicht schlecht.

Großes Plus ist der besonders leicht - gängige Reißverschluss. Das ist wichtig, damit Sie die Jacke mit Reithandschuhen öffnen können. Unpraktisch im Stall ist der Fell besatz. Solche Besätze sind Schmutzfänger.

Im Frost gezittert: Für wirklich kalte Temperaturen ist die Jacke nicht warm genug. Zwar leitet sie verhältnismäßig wenig Wärme nach außen, doch die Tester frieren in der Kältekammer fast sofort. Dem Kopf bietet die kleine Kapuze wenig Schutz. Das zusätzliche Strickbündchen an den Handgelenken hält warm.

Foto: Lisa Rädlein CAVALLO Winterjacken für Reiter - BR "St. Moritz"

BR "ST. MORITZ"

Material und Verarbeitung: Dieses Modell besteht aus Polyester, soll allerdings nur per Hand gewaschen werden. Die Jacke ist wasserabweisend; das gilt leider auch für die Innenseite: Schweiß leitet das Material nicht nach außen weiter. Die Verarbeitung ist sehr gut.

Größe: XS bis XL
Preis: rund 120 Euro
www.br.nl

Fazit: Das Modell von BR fällt im Praxistest positiv auf. Die Passform ist prima, der Reiter hat viel Bewegungsfreiheit. Obendrein sieht die Jacke noch schick aus. Als einziges Testmodell besitzt „St. Moritz“ einen leichtgängigen Reißverschluss. Nachteil: Obwohl nicht sonderlich warm, entwickelt sich die Jacke beim Schwitzen zur Sauna.

26.01.2014
Autor: Bérénice Schneider
© CAVALLO
Ausgabe 01/2014