Kältekammer: Winterjacken für Reiter im CAVALLO-Test

UHIP "Arctic Sport"

Waren Sie mit Ihrem Pferd kürzlich im Gelände und haben gefroren? Dann sollten Sie die leichte Übergangsjacke gegen etwas Wärmeres tauschen! CAVALLO hat Winterjacken für Sie getestet.
Foto: Schepp CAVALLO Winterjacken für Reiter - UHIP "Arctic Sport" - Wärmebild

Die große Kapuze schützt den Kopf vor Kälte.

Beim Pferd erprobt: Das Modell „Arctic Sport“ von Uhip sitzt top und trägt sich leicht. Es verrutscht nicht. Der Reiter kommt dank der vielen äußeren Taschen an Handy & Co., ohne die Jacke zu öffnen. Nachteil: der schwergängige Reißverschluss.

Bei Reitjacken bisher noch nie gesehen: Ein stulpenähnliches Bündchen mit Löchern für Daumen und kleinen Finger wärmt die Hand während des Reitens. Mit Druckknopf kann der Ärmel auf Normallänge zurückgeknöpft werden. Das erfordert anfangs etwas Geschick. Nachteil: Selbst bei Plusgraden frieren empfindliche Tester in dieser Jacke.

Im Frost gezittert: Die Kamera zeigt: Die „Arctic Sport“ lässt überall Wärme durch den Stoff: rund neun Grad gehen verloren. Die große Kapuze schützt den Kopf vor Kälte.

Foto: Lisa Rädlein CAVALLO Winterjacken für Reiter - UHIP "Arctic Sport"

UHIP "ARCTIC SPORT"

Material und Verarbeitung: Außen- und Innenstoff bestehen aus Nylon, das Futter aus 100 Prozent Polyester. Die Jacke wirkt gut verarbeitet. Doch schon nach zweimaligem Tragen lösen sich beim Testmodell einige Nähte.

Größe: 34 bis 46
Preis: rund 164 Euro
www.uhip.se

Fazit: Das Uhip-Modell sieht schick aus, sitzt bequem und ist praktisch. Die Jacke eignet sich nur für Reiter, die weniger kälteempfi ndlich sind, nicht für Frostbeulen. Pfiffig sind die herunterklappbaren Ärmelaufschläge.

26.01.2014
Autor: Bérénice Schneider
© CAVALLO
Ausgabe 01/2014