M.I.S.S.-Sättel - Modular Individual Saddle System

Anpassung des Sattels

Der Sattler Martin Breitler baut seine Sättel direkt am Pferd zusammen. Lange Wartezeiten gehören damit der Vergangenheit an. Wie funktioniert das Prinzip und wie passt dieser Sattel den Pferden?

Fotostrecke: M.I.S.S.-Sättel - Modular Individual Saddle System

10 Bilder
CAVALLO Miss Sattel Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Miss Sattel Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Miss Sattel Foto: Lisa Rädlein

 

CAVALLO Miss Sattel
Foto: Lisa Rädlein Die Sattelkissen kann Martin Breitler dank eines Klettbands der Länge nach öffnen und individuell ans Pferd anpassen. Er füllt die Kissen mit einer Mischung aus Schafwolle und Synthetik.

Testpferd Donald, ein elfjähriges Schweres Warmblut, gehört CAVALLO-Redakteurin Melanie Tschöpe. Durch eine verletzungsbedingte Pause fehlen dem Wallach Muskeln. Zudem ist sein Widerrist sehr hoch und breit. „Ich kann die Kissen nun abnehmen und den Sattel in kleinen Schritten verändern. In dem Fall werde ich die Kissenspitzen anfüllen“, erklärt Martin Breitler.

Doch auch mit geänderten Kissen sitzt der Sattel nicht so, wie ihn sich Melanie Tschöpe für ihr Pferd wünschen würde. Martin Breitler baut den Sattel auseinander und passt das Kopfeisen für Bayern-Stute Lauries an, das zweite Testpferd. „Das Kopfeisen kann ich beliebig oft ändern, so dass es kein Problem ist, den Sattel an ein anderes Pferd anzupassen.“ Nachdem er die Kissen passend für Lauries gepolstert hat, reitet Melanie Tschöpe die Stute. „Zehn bis fünfzehn Minuten sollen meine Kunden den neuen Sattel probereiten. In allen Gangarten“, sagt Martin Breitler. „Der Sattel setzt sich zu Beginn relativ stark, so dass ich schon nach kurzer Zeit sehen kann, wo ich nachpolstern muss.“ Die Reiterin fühlt sich wohl im M.I.S.S.-Sattel und sitzt ausbalanciert.

Für Pferde wie Donald bietet er ab Oktober neue Kissen an. „Sie haben vorne eine breitere Auflagefläche und sind hinten höher. Damit passen sie vor allem Pferden mit hohem Widerrist.“ Für Martin Breitler bedeutet das zwar mehr Gepäck, aber auch mehr Möglichkeiten, die Sättel an verschiedene Pferderücken anpassen zu können. Für den Kunden ist der M.I.S.S.-Sattel eine transparente Sache. Er erlebt vor Ort mit, wie sein Sattel entsteht, ans Pferd angepasst wird; und er kann sofort probereiten. Lieferfristen gehören damit der Vergangenheit an.

CAVALLO-Experte Martin Breitler
Der Sattler aus Fehraltorf in der Schweiz entwickelte das Baukasten-Prinzip für Sättel – sie werden vor Ort zusammengebaut. Wer M.I.S.S.-Sättel in Deutschland anbietet, erfahren Sie unter: WWW.MISS-SATTEL.DE

Fotostrecke: Fotostrecke: Sattelpads im Test Preise + Ergebnisse

6 Bilder
CAVALLO Sattelpads und Sattelunterlagen Foto: Hersteller: Krämer Pferdesport
CAVALLO Sattelpads und Sattelunterlagen Foto: Hersteller: dt-saddlery
CAVALLO Sattelpads und Sattelunterlagen Foto: Hersteller: Busse

17.12.2014
Autor: Kristina Hofer
© CAVALLO