Wassersaugkraft: Abschwitzdecken für Pferde im Test

Wie funktionieren Abschwitzdecken?


Zur Fotostrecke (9 Bilder)

Abschwitzdecken
Foto: Lisa Rädlein

 

Abschwitzdecken
Foto: Lisa Rädlein

 

Abschwitzdecken
Foto: Lisa Rädlein

 

Abschwitzdecken
Foto: Lisa Rädlein

 

Abschwitzdecken
Foto: Lisa Rädlein
Abschwitzdecken sollen nassgeschwitzte Pferde möglichst zügig wieder trocknen. Doch wie gut funktionieren die Pferdecken tatsächlich? CAVALLO testete acht Modelle im Labor und gibt Tipps für die Pflege.

 

Abschwitzdecken
Foto: Lisa Rädlein Durchgeschwitzte Pferde trocknen zwar auch von alleine. Schneller geht es jedoch mit einer Abschwitzdecke.

Durchgeschwitzte Athleten ziehen nach dem Sport das nasse T-Shirt aus, stellen sich unter die Dusche und fönen sich anschließend den Scheitel. Durchgeschwitzte Pferde hingegen können nicht einfach ihr nasses Fell wechseln. Das trocknet zwar auch an der Luft, doch gerade im Winter dauert das eine Weile. Schneller geht‘s mit einer Abschwitzdecke, die Feuchtigkeit aus dem Fell fix aufsaugt und nach außen leitet. Bestens, wenn die Decke dann auch noch schnell trocknet.

Auf dem Markt gibt es viele verschiedene Modelle, unter denen Pferde gehörig Dampf ablassen sollen. Wie gut funktioniert das tatsächlich? CAVALLO ließ acht aktuelle Abschwitzdecken vom PFI Prüf- und Forschungsinstitut in Pirmasens/Rheinland-Pfalz testen.

Loading  

Fotostrecken zum Thema Pferdedecken auf einen Blick:

Fotostrecke: Fotostrecke: So messen Sie die Rückenlänge

9 Bilder
Abschwitzdecke Foto: CAVALLO
Abschwitzdecke Foto: CAVALLO
Abschwitzdecken Foto: Lisa Rädlein

Fotostrecke: Fotostrecke: Regendecken im Labor-Test

7 Bilder
CAVALLO Regendecken Foto: Rädlein
CAVALLO Regendecken Foto: Schönewald
CAVALLO Regendecken Foto: Schönewald

Fotostrecke: Fotostrecke: Abschwitzdecken für Pferde im Test

9 Bilder
Abschwitzdecken Foto: Lisa Rädlein
Abschwitzdecken Foto: Lisa Rädlein
Abschwitzdecken Foto: Lisa Rädlein

13.11.2013
Autor: John Patrick Mikisch
© CAVALLO
Ausgabe 03/2011