Reithelm-Test: Wie heiß wird es unter Reithelmen?

Strenges Testverfahren für Reithelme

Der CAVALLO-Test setzt acht Reithelme ordentlich unter Druck: Der Labortest gibt Aufschluss über Wärme- und Klimabedingungen unterm Helm. Was müssen Reiter beim Kauf beachten, wenn sie beim Reiten unterm Helm nicht schwitzen wollen?

Fotostrecke: Fotostrecke: Reithelm-Test - Hitze unterm Helm

8 Bilder
Reithelmtest Foto: Lisa Rädlein
Reithelmtest Foto: Lisa Rädlein
Reithelmtest Foto: Lisa Rädlein

 

Reithelmtest
Foto: Lisa Rädlein Frank Wittmann, Prüfingenieur beim TÜV SÜD Product Service in München.

Bei CAVALLO muss ein Reithelm nicht nur die Euro-Norm 1384 bestehen, sondern noch mehr.
1. Roll-off-Test nach vorne und nach hinten: Nach EN 1384 wird an der Hinterkante des Helms ein Seil befestigt, das über eine Umlenkrolle läuft. Am freien Seilende hängt ein Zehn-Kilo-Gewicht, das aus 175 Millimetern Höhe ruckartig nach unten fällt und den Helm nach vorne zieht. Je größer der Winkel, mit dem er nach vorne rutscht, desto wackliger sitzt der Helm. Für den verschärften CAVALLO-Test geht es zusätzlich noch in die andere Richtung. Auch hier zählt der Winkel.

2. Aufprall an drei Punkten der Helmschale (Stirn, Seite, Hinterkopf): Der Helm wird auf einen mit Bewegungssensoren ausgestatteten Prüfkopf gesetzt und aus 1,5 Metern Höhe auf einen flachen Sockel fallen gelassen. Die Beschleunigung, die dabei im Prüfkopf entsteht, darf 250 g nicht überschreiten (1 g entspricht der Erdbeschleunigung). Für CAVALLO mussten die Helme auch noch auf eine Bordsteinkante stürzen. Reiter fallen oft auf scharfe Kanten, oder das Pferd trifft den Reiter mit seinem Huf am Kopf.

3. Verdunstung: Ein speziell von Frank Wittmann entwickelter Test soll zeigen, wie gut die Helme Feuchtigkeit vom Kopf weg transportieren und wie viel Feuchtigkeit das Helmfutter aufsaugt.

4. Weitere Tests: Die Festigkeit der Trageeinrichtung wurde geprüft. Dabei darf sich der Kinnriemen höchstens um 25 Millimeter verlängern. Ebenso die Durchdringung der Helmschale, wobei ein Dorn aus 50 Zentimetern Höhe auf den Helm saust, den Prüfkopf darunter aber nicht berühren darf. Zusätzlich wurde geprüft, wie stark sich der Schirm des Helms durchbiegt.

Das Prüflabor: 2011 schickte CAVALLO die acht Test-Kandidaten nach München zum TÜV SÜD. Im Bereich Product Service ist man unter anderem auf die Sicherheit von Sportartikeln sowie die Sicherheit von Protektoren und persönlicher Schutzausrüstung spezialisiert. Tagtäglich testen die Ingenieure, ob die Produkte den Sportler einwandfrei schützen. Darunter fallen neben Reithelmen auch Ski- und Fahrradhelme. Frank Wittmann, Prüfingenieur beim TÜV SÜD Product Service, nahm für CAVALLO die aktuellen Reithelme unter die Lupe. Der leidenschaftliche Biker und Skifahrer weiß genau, was einen guten Helm ausmacht, und wie ein Helm konstruiert sein muss, dass er überhaupt getragen wird

Fotostrecke: Fotostrecke: Reithelm-Test - Hitze unterm Helm

8 Bilder
Reithelmtest Foto: Lisa Rädlein
Reithelmtest Foto: Lisa Rädlein
Reithelmtest Foto: Lisa Rädlein

Fotostrecke: Reithelm-Test: Wie heiß wird es unter Reithelmen?

16 Bilder
Reithelmtest Foto: Lisa Rädlein
Reithelmtest Foto: Lisa Rädlein
Reithelmtest Foto: Lisa Rädlein

Fotostrecke: Labor-Check: 8 Reithelme im Test

8 Bilder
Foto: Rädlein
Foto: Rädlein
Foto: Rädlein

04.07.2013
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO
Ausgabe Juli 2013/2013