Lernen vom Lehrpferd: Schulpferde sind besser als ihr Ruf

Jede Reitweise hat ihre Schule

Schulpferde sind besser als ihr Ruf: Sie wollen piaffieren, springen oder endlich mal entspannt ausreiten? Dann satteln Sie doch einfach um aufs Schulpferd. Die vierbeinigen Lehrer können mehr als viele Reiter glauben.

 

CAVALLO Schulpferde und Reitschulen
Foto: Rädlein Einfach mal einen Isländer reiten - warum nicht?

Einfacher als für schwierige Lektionen oder anspruchsvolle Spezialdisziplinen finden sich Schulpferde verschiedener Reitweisen. Das beginnt mit den etwa 66.000 Pferden und Ponys, die in Landesreitschulen, Reitvereinen und privaten Betrieben Kinder und Erwachsene an die deutsche Reitweise heranführen.

Wie gut sie im Einzelnen sind, lesen Sie jeden Monat im CAVALLO-Reitschultest. Wer in die klassische Dressur hinein schnuppern will, hat es nicht ganz so leicht. Denn viele Trainer in diesem Bereich unterrichten ausschließlich Reiter mit eigenen Pferden. Doch es gibt auch Reitschulen wie die von Marius Schneider in Dortmund. Oder das Reitzentrum Fintel, geführt von Sibylle Wiemer. Sie bildet alle Pferde nach den Prinzipien des Franzosen Philippe Karl in der Tradition der Légèreté (Leichtigkeit) aus. „Es kommen Reiter, die auf unseren Pferden ausprobieren, ob ihnen diese Art zu reiten zusagt. Viele stellen danach ihre eigenen Pferde auch um“, erzählt Wiemer.

Exoten: Rare Pferderassen wie Shire Horse, Morgan oder Achal Tekkiner finden Sie selten in Reitschulen. Aber viele Züchter ermöglichen es seriösen Interessenten gerne, einmal ein Pferd zur Probe zu reiten. Oder sie vermitteln den Kontakt zu jemandem, der ein entsprechendes Pferd zur Verfügung stellen kann. Gangpferde sind hierzulande mit Isländern längst keine Exoten mehr. Wer tölten möchte, findet reichlich Auswahl an kleineren und größeren Reitschulen. Es gibt sogar eine Reitschulkette: Unter dem Namen SAGA vermitteln Betriebe in ganz Deutschland, wie man die wuscheligen Nordland-Pferde korrekt reitet.

Schnupperstunde an der Kuh

Auch das Westernreiten ist inzwischen in Deutschland so verbreitet, dass Sie überall Reitschulen finden, in denen Sie die Basics der amerikanischen Hirtenreitweise erleben können. Ähnlich wie im klassischen Bereich sind Schulpferde auf Top-Niveau aber selten. Allerdings stellen viele Ausbilder ihre Reining- oder Trail-Stars auf Anfrage für Schnupperstunden zur Verfügung. So wie Westerntrainerin Ute Holm. Auf ihrem Hengst Docs Gun sammelten schon etliche Neugierige erste Cutting-Erfahrungen an der künstlichen Kuh. „Reiter bekommen so den besten Eindruck“, erklärt Holm.

Fotostrecke: Fotostrecke: Reitschulen in Kiel

15 Bilder
Reitschule Reitschultest reiten lernen Kiel Foto: Miriam Kreutzer
Reitschule Reitschultest reiten lernen Kiel Foto: Miriam Kreutzer
Reitschule Reitschultest reiten lernen Kiel Foto: Miriam Kreutzer

Fotostrecke: Fotostrecke: Reitschulen im Erftkreis

15 Bilder
CAVALLO Reitschultest Erftkreis Foto: Miriam Kreutzer
CAVALLO Reitschultest Erftkreis Foto: Miriam Kreutzer
CAVALLO Reitschultest Erftkreis Foto: Miriam Kreutzer

14.06.2012
Autor: Redaktion CAVALLO/Melanie Tschöpe
© CAVALLO
Ausgabe 10/2011