Reitschul-Test: Reiten in der Kurpfalz

Reiten in der Kurpfalz: SAGA-Reitschule Rexhof

Isländer-Stute Buska hat viel Vorwärtsdrang und töltet gerne. Dank guter Tipps der Trainerin verwandelt sich der Gangsalat zum klaren Viertakt.

Fotostrecke: Fotostrecke: Reitschulen in der Kurpfalz

14 Bilder
Reitschultest in der Kurpfalz Foto: Miriam Kreutzer
Reitschultest in der Kurpfalz Foto: Miriam Kreutzer
Reitschultest in der Kurpfalz Foto: Miriam Kreutzer

"Wollen Sie lieber was Lustiges oder was zum Quetschen?", fragt Reitlehrerin Sabine Lehmann. Meine Wahl fällt auf die lustige Variante. Ich soll Isländer-Stute Buska reiten. "Die hat Pep", sagt Lehmann. Die 19-Jährige gehe fleißig vorwärts, sei aber ganz lieb. Eine Reiterin, die Ferienkinder auf dem Hof betreut, holt Buska mit mir aus dem Laufstall. Sie zeigt die Sattelkammer und lässt uns allein.

Am Gebissstück der Trense klebt Schmutz von der letzten Stunde. Nachdem ich Buska fertig gesattelt habe, dauert es eine Weile, bis Sabine Lehmann wiederkommt. Wir gehen zusammen in die Reithalle, während sie sich genau über meine Kenntnisse im Gangpferdereiten informiert. Dann erklärt sie, wie die Isländer-Stute zu handhaben ist: "Wenn Sie zu fest in Händen und Beinen sind, rennt Buska los", erklärt Lehmann. "Wenn Sie weich und locker sitzen, ist sie auch entspannt."

Schon beim Aufwärmen im Schritt lauert Buska darauf, dass es losgeht. "Lassen Sie die Zügel lang, da passiert gar nichts." Tatsächlich bleibt Buska locker, bis es ans Tölten geht. Der Tölt ist erst trabig, dann passig. "Das macht jetzt aber noch nichts", sagt die Reitlehrerin. "Sie sollen erst einmal den Unterschied zwischen Trab und Tölt spüren. Um den richtigen Takt kümmern wir uns später." Wenn Buska zu schnell wird, soll ich ihren Kopf mit leichten Aufwärtsparaden hochzupfen.

Info: So testet CAVALLO Reitschulen

Reitschul-Test: Reiten in der Kurpfalz

So bekomme ich eine bessere Verbindung zum Gebiss. Töltet Buska richtig, soll ich sofort nachgeben. Auf diese Weise bauen wir allmählich den richtigen Takt auf. Sabine Lehmann ist zufrieden. "Ich habe Buska schon lange nicht mehr so schön tölten sehen", sagt sie. Sie möchte, dass der Reiter selbst den richtigen Takt erkennt und die Stute darin halten kann. Nach der gelungenen Lektion galoppieren wir. Buska fällt nach wenigen Sprüngen aus. "Geben Sie ihr einen richtig langen Zügel", fordert Sabine Lehmann. Der Tipp ist goldrichtig, Buska springt durch. Ihr Tempo im Galopp ist flott. Nach dem Galopp auf der linken Hand ist sie noch zügiger im Tölt unterwegs als vorher. Wir produzieren Gangsalat. "Bleiben Sie ganz locker im Knie und die Zügel deutlich annehmen und nachgeben. Das drosselt ihr Tempo", sagt die Reitlehrerin.

Es funktioniert, und zudem wird der Tölt taktklarer. Sabine Lehmann baut ihren Unterricht Schritt für Schritt auf. Es ist ihr wichtig, dass der Reiter sich die zahlreichen Aha-Effekte selbst erarbeitet. Ihre Übungen zielen auf das Gefühl dafür ab. Dass dabei erst einmal nicht alles perfekt sein muss, sondern sich im Laufe der Stunde wie von selbst ergibt, ist eine positive Erfahrung für den Reitschüler. Die IPZV-Trainerin C und Pferdewirtin bekommt zwei Eisen für ihren Unterricht. Nach der Reitstunde ist sie ebenso unauffindbar wie vor der Stunde und ich bin auf mich alleine gestellt. Das kostet sie ein Hufeisen Abzug.

Diskutieren Sie im CAVALLO-Forum über Reitschulen

Reitschul-Test: Reiten in der Kurpfalz

Ich bringe Schulpferd Buska alleine zurück in ihren Laufstall. Als Neuling auf dem Hof fühle ich mich nicht ausreichend betreut. Buska ist rittig und lauffreudig. Es ist aber kein Kraftakt, sie zu bremsen. Mit feinen Hilfen und Paraden kann man ihre Energie gut dosieren. Dann töltet sie taktklar und freudig. Es gibt bei diesem sensiblen Schulpferd keinen Grund für Abzüge. Die fleißige Rappstute bekommt drei Hufeisen.

Auf dem Rexhof leben 18 Schulpferde in Stuten- und Wallachherden getrennt. Drei der Stuten haben derzeit ein Fohlen und sind im Mutterschutz. Nachts kommen alle Schulpferde auf die Koppeln. Buskas Hufeisen sind vorne leicht schräg abgelaufen. Sattel und Zaumzeug sind bis auf den Schmutz an der Trense in einem guten Zustand und passen. Die Sattelkammer ist geräumig. Die Reithalle ist mit 18 x 30 Meter klein, vor allem, wenn Gruppenunterricht mit bis zu sieben Reitern darin stattfindet. Der Betrieb verfügt über einen etwa 20 x 60 Meter großen Außenreitplatz, einen Longierzirkel und einen Roundpen. Insgesamt bekommt der Hof zwei Hufeisen.

Die 30-minütige Einzelstunde hat 25 Euro gekostet. Für den guten Unterricht auf einem guten Schulpferd ist das ein angemessener Preis, der mit zwei Hufeisen bewertet wird. Trotz Ferienbetrieb mit Kindern hätte ich mir etwas mehr Aufmerksamkeit rund um die Reitstunde gewünscht. Bei der Betriebsinhaberin und A-Trainerin Andrea Scheidler kostet die Einzelstunde 30 Euro. Eine Probestunde in der Gruppe beträgt 18 Euro, eine wöchentliche Gruppenreitstunde im Monat 52 Euro.

Bewertung:

Schulpferd: drei von drei Hufeisen
Reitlehrer: zwei von drei Hufeisen
Reitbetrieb: zwei von drei Hufeisen
Preis-Leistung: zwei von drei Hufeisen

Kontakt:

SAGA-Reitschule Rexhof
67122 Altrip
Tel. 06236-2404
www.rexhof.de

Fotostrecke: Test: Reitschulen in Niederbayern

18 Bilder
Pferde reiten Reitsport CAVALLO Foto: CAVALLO
Pferde reiten Reitsport CAVALLO Foto: CAVALLO
Pferde reiten Reitsport CAVALLO Foto: CAVALLO
03.12.2012
Autor: CAVALLO Redaktion Miriam Kreutzer
© CAVALLO
Ausgabe 10/2012