Satteltaschen im Test

Packtaschen für Abenteurer

Auf geht’s zum Tagesritt oder einem längeren Ausflug ins Gelände: CAVALLO zeigt, was Sie unterwegs brauchen und hat sechs Satteltaschen getestet.

 

CAVALLO Packtaschen Satteltaschen Test
Foto: Lisa Rädlein Modell: „Pferdepacktasche“
Marke: Ortlieb
Preis: rund 150 Euro
Material: mit wasserdichtem Polyurethan (Kunststoff) beschichtetes Nylon, Schaumstoffplatten auf der Rückseite, Reflektoren aus 3M-Scotchlite, Plastik-Klickverschlüsse
Bezugsquelle: www.ortlieb.com

Für Abenteurer

Befestigung: Das Befestigungssystem ist ausgeklügelt. Eine bebilderte Anleitung wird mitgeliefert, das erste Anbringen dauert dennoch etwas. Die Tasche wird hinter den Sattel auf eine Unterlage oder auf die Trachten eines Wanderreitsattels gelegt und mit mehreren Riemen an den Gepäckösen des Sattels und am Sattelgurt befestigt (A). Ein Riemen verbindet die beiden Taschen unter dem Bauch (B). Damit er nicht nach hinten rutscht, hat er eine Verbindung zum Sattelgurt.

Sitz: Die Tasche saß gut und stabil. War sie nur wenig bepackt, wackelte sie jedoch etwas auf und ab.

Stauraum und Verschluss: Die Taschen bieten viel Platz und sind innen nicht unterteilt. Damit nichts darin wackelt, kann man Sie mit zwei Riemen etwas enger einstellen. Außen praktische Klickverschlüsse, innen Kordelzüge.

Material & Verarbeitung: Hochwertiges, wetterfestes Material und eine sehr gute Verarbeitung mit durchdachten Details wie der Schaumstoffpolsterung auf der Rückseite. Die Tasche hat Reflektoren an der Vorder- und Hinterseite (C).

Fazit: Eine tolle Tasche für waschechte Wanderreiter!

Loading  

 

CAVALLO Packtaschen Satteltaschen Test
Foto: Lisa Rädlein Modell: „Atmungsaktive Wanderreitschabracke“ Marke: Norton Preis: rund 70 Euro Material: Obermaterial Polyester-Mesh, lederähnliche Amara-Verstärkungen, Unterseite aus zellenförmigem Neopren Bezugsquelle: z.B. www.ekkia.de

Charmante Alternative

Befestigung: Die Wanderreitschabracke wird wie eine normale Schabracke unter den Sattel gelegt (A). Die Klettstrippen für die Sattelgurtstrupfen sind relativ tief angebracht, so dass die Schabracke bei einem Testpferd am Widerrist nicht optimal saß.

Sitz: Die Taschen stören beim Reiten nicht und können nicht verrutschen. Da die Decke sehr dick gepolstert ist, kann es jedoch unter dem Sattel am Widerrist recht eng werden. Die Decke passt daher eher unter weit eingestellte Sättel.

Stauraum und Verschluss: Die Taschen bieten wenig Platz und eignen sich vor allem für Kleinigkeiten (B). Durch Klettverschlüsse in der seitlichen Taschenfalz sind sie in der Größe variabel, dadurch klapperte nichts herum. Eine 0,3-Liter-Flasche passte hinein, der Deckel schaute aber raus.

Material & Verarbeitung: Sauber verarbeitetes, synthetisches Material. Rutschfeste Unterseite. Die Taschenaußenseiten sind mit wasserdichtem PVC unterlegt.

Fazit: Die Schabracke muss zum Sattel passen. Eine gute Alternative für Sättel ohne Ösen und kleines Gepäck.

Fotostrecke: Gebisslose Zäume im Test

15 Bilder
CAVALLO Gebisslose Zäume im Test Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Gebisslose Zäume im Test Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Gebisslose Zäume im Test Foto: Lisa Rädlein

Fotostrecke: Sport-BH´s für Reiterinnen im Test

4 Bilder
CAVALLO BH für Reiterinnen Test Reit-BH Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO BH für Reiterinnen Test Reit-BH Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO BH für Reiterinnen Test Reit-BH Foto: Lisa Rädlein

Fotostrecke: Hufschlagräumer im Test

12 Bilder
CAVALLO Hufschlagräumer Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Hufschlagräumer Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Hufschlagräumer Foto: Lisa Rädlein

09.12.2016
Autor: Natalie Steinmann
© CAVALLO
Ausgabe /2016