Selbsttest: Übungen für die Halsregion

Mehr zu dieser Fotostrecke:   Übungen für die Halsregion

Zurück Weiter CAVALLO Kastner Motion Serie
Foto: Lisa Rädlein
Das bringt's: Bewegen Sie mal den Kopf. Spüren Sie, dass sich Ihr Oberkörper oft automatisch mitdreht? Genau das brauchen Sie, um Zirkel und Wendungen zu reiten. Der Nachteil: Die Drehung kann sich über die Rumpfmuskulatur auf das Becken auswirken. Dort werden die sogenannten Klemmer-Muskeln aktiv und verhindern so ein Mitschwingen des Beckens. Mit dieser Übung lernen Sie, den Kopf unabhängig vom Körper zu drehen.
So geht's: Drehen Sie den Kopf abwechselnd langsam nach rechts A und links B , dabei über die jeweilige Schulter blicken. Einige Sekunden in dieser Endposition verharren. Die Schultern bewegen sich bei der Drehung nicht. Variante: Die Schultern in die Drehung mit einbeziehen.
Wie oft? Auf jede Seite mindestens 10-mal drehen, danach die Variante ebenfalls 10-mal wiederholen.

Mehr zum Thema

09.12.2016
Autor: Barbara Böke
© CAVALLO
Ausgabe /2016