Reiten und Klettern im Süntel

Datum: 30.04.2011 bis 01.05.2011
Ort: 31311 Dedenhausen
Land: Deutschland
Kategorie: Kommerzielles Angebot
Webseite zum Event: http://www.ritte-im-norden.de
Weitere Informationen: Reiten und Klettern im Süntel
Erlebniswanderritt mit Klettereien
Start in Bad Münder

Der etwas andere Wanderritt. Der Süntel als Teil des Weserberglandes ist unter Kletterern in Norddeutschland sehr beliebt. Die Felsen des Hohenstein bieten für unser Vorhaben die besten Voraussetzungen: Abseilen in der Wand. Unter fachkundiger Anleitung von Klaus Minkner vom Verein aktivErleben e.V. testen wir unsere Kletterkünste an den Felsen des Hohenstein.
Fluss

1. Etappe: Start in Bad Münder
Wir treffen uns auf einem Reiterhof, wo wir unsere Gespanne unbesorgt abstellen können. Nach dem Satteln und dem Verladen unseres Gepäcks in das Begleitfahrzeug geht es los über Feldwege hin zum Waldrand. Ab jetzt geht es fast nur noch bergauf. Diejenigen unserer Pferde, die eigentlich im Flachland zuhause sind und nur brettebene Weiden und Trails kennen, müssen sich ganz schön anstrengen. Daher steigen wir, wenn es zu steil wird, auch mal ab und führen die Pferde. Am Süntelturm machen wir Rast und stärken uns und die Pferde an der Gaststätte. Hier gibt es für unsere Pferde auch Wasser. Der Aufstieg auf den Turm belohnt uns mit einer herrlichen Aussicht auf das Weserbergland. Danach geht es entlang der Höhenlinien im leichten bergauf und bergab weiter Richtung Hohenstein. Auch Trab und ab und an ein kurzer Galopp sind jetzt möglich.

2. Etappe: Abseilen am Berg
Nun kommen wir zu Höhepunkt unserer heutigen Tour. Am Hohenstein angekommen haben unsere Pferde Pause, während wir all unseren Mut zusammennehmen müssen und seilen uns unter Anleitung die Kletterfelsen des Hohenstein herab (Teilnahme freiwillig). Die Pferde müssen oben bleiben.

3. Etappe: Zum Ziel
Durch das wieder Hochlaufen aufgewärmt reiten wir anschließend weiter und sind recht bald bei unserer Unterkunft im Naturfreundehaus angelangt. Dort versorgen wir erst die Pferde und machen uns dann, sofern das Wetter mitspielt, noch einmal auf den Weg. Im Wald sammeln wir Essbares für das Abendessen um unser Buffet am Grill zu bereichern. Gemeinsam lassen wir bei gutem Essen und Trinken den Abend ausklingen.

4. Etappe: Der Rückweg
Heute reiten wir auf anderen Wegen mit vielen Talausblicken zurück zum Ausgangspunkt. Klettereinlagen gibt es heute keine.

Hinweis: Für diesen Ritt ist Hufschutz erforderlich!