Reithelme im Test

Testbericht: Charles Owen Ayr 8

Foto: Rädlein

Fotostrecke

Hochwertiger Helm, dessen Trageriemen allerdings nicht so gut verarbeitet sind. Zudem störte das Nackenpolster ein wenig. In Sachen Passform überzeugte der Helm jedoch.
Zu den getesteten Produkten

Er drückte nirgends und behielt beim Reiten seine Position. Nichts für Reiterinnen mit Zopf. Das Helmschloss ist links nicht verstellbar, der Gurtverteiler ist fest.

Helmklima
Gibt am meisten Feuchtigkeit ab, saugt aber auch viel auf. Gute Wahl für Reiter, die wenig schwitzen. Helm muss nach dem Reiten trocknen.

Technische Daten des Test: Charles Owen Ayr 8

Preis: 240,- Euro
Gewicht: 511 g

Roll off (vorne)

Roll off (hinten)

Dämpfung flacher Sockel

Dämpfung Bordsteinkante

Festigkeit Trageeinrichtung

Durchdringung

Helmklima

Fazit

Hochwertiger Helm, dessen Trageriemen allerdings nicht so gut verarbeitet sind. Zudem störte das Nackenpolster ein wenig. In Sachen Passform überzeugte der Helm jedoch.

19.05.2011
Autor: Kristina Glaser
© CAVALLO
Ausgabe /2011