Reithosen: Kaufen Sie passend zu Ihrer Figur

Mehr zu dieser Fotostrecke:   Reithose kaufen: So finden Sie das passende Modell

Zurück Weiter

 

Reithose Test Reithosen kaufen Tipps
Foto: Lisa Rädlein
Beige ist die optimale Farbe für eine Reithose - und schmeichelt jeder Figur. Helles Beige wirkt harmonisch, macht schlank und mogelt bei kräftigeren Reitern Polster sowie X-Beine weg. Sitzen nun noch die Taschen geschickt, kaschiert das zusätzlich breite Hüften. Ein dunklerer Besatz ist gut für schlanke Frauen. Kleine, zierliche Reiterinnen mit markanten Hüften profitieren nicht unbedingt von dunklen Ganzlederbesätzen: Diese verbreitern sich oft genau an der Stelle, an der auch die Figur breiter ist. Rechteck-Typen (kräftig und ohne Taille) macht dagegen eine helle Reithose mit dunklem Besatz schlank, weil die Farbflächen die Figur gliedern. Vorteilhaft ist es, wenn der dunkle Besatz der Reithose schmal ist.
Zurück Weiter

 

Reithose Test Reithosen kaufen Tipps
Foto: Lisa Rädlein
Schräge Taschen gliedern und strecken mollige Figuren. Noch besser sind Taschen auf jeder Seite. Das lenkt den Blick ab. Einschubtaschen sitzen oft auf dem Hüftbogen und betonen diesen.
Zurück Weiter

 

Reithose Test Reithosen kaufen Tipps
Foto: Lisa Rädlein
Grundsätzlich gilt für kräftige Reiter: Wählen Sie dunkle Farben, aber kein Schwarz. Schwarz macht in Reithosen selbst Schlanke dick, weil es wie ein Scherenschnitt jede Schwäche entlarvt und massig wirkt.
Zurück Weiter

 

Reithose Test Reithosen kaufen Tipps
Foto: Lisa Rädlein
Reiterinnen mit kräftiger Figur brauchen nicht unbedingt eine Reithose in einheitlichen Farbtönen, auch wenn das oft geraten wird. Manchmal ist ein Ganzleder-besatz in einer anderen Farbe sogar vorteilhafter. Scheuen Sie nicht vor Konfektionsgrößen zurück: Kaufen Sie lieber eine Nummer größer, dann zeichnet sich nicht alles ab. Schlabbern darf die Hose natürlich nicht.
Zurück Weiter

 

Reithose Test Reithosen kaufen Tipps
Foto: Lisa Rädlein
Für Reiter ab Größe 44 eignen sich vor allem Reithosen mit Kontrastnähten an Taschen, Bund oder Seite. Sie teilen die Fläche auf, und die Figur wirkt schlanker. Frauen mit kurzen Beinen sollten Reithosen mit Seitennaht tragen. Das längt optisch.
Zurück Weiter

 

Reithose Test Reithosen kaufen Tipps
Foto: Lisa Rädlein
Karomuster sind nicht für jede Figur optimal. Bei Rechteck-Typen verbreitert der Verlauf der Linien die Hüfte und betont zusätzlich kräftige Oberschenkel. Hilfreich ist dann ein schmaler Besatz in Kontrastfarbe, der die Figur wieder etwas streckt. Auch bei molligen Reiterinnen verleiht ein Kontrastbesatz auf Karomuster Proportionen. Kleine und zierliche Reiterinnen können ein dezentes Karomuster problemlos tragen; große Karos sind für sie aber nicht empfehlenswert, weil die Figur dazu zu wenig Fläche bietet. Wichtig ist bei diesem Muster der Vollbesatz. Bei Reithosen mit Knieleder verformen sich die Karos über dem Po. Das macht dick.
Zurück Weiter

 

Reithose Test Reithosen kaufen Tipps
Foto: Lisa Rädlein
Die meisten Jodhpurhosen haben unten ein leicht ausgestelltes Bein. Das nennt sich Bootcut. Dieser Schnitt eignet sich vor allem für Reiterinnen mit kräftigen Oberschenkeln.
Reithose Test Reithosen kaufen Tipps Foto: Lisa Rädlein
Reithose Test Reithosen kaufen Tipps Foto: Lisa Rädlein
Reithose Test Reithosen kaufen Tipps Foto: Lisa Rädlein
Reithose Test Reithosen kaufen Tipps Foto: Lisa Rädlein
Reithose Test Reithosen kaufen Tipps Foto: Lisa Rädlein
Reithose Test Reithosen kaufen Tipps Foto: Lisa Rädlein
Reithose Test Reithosen kaufen Tipps Foto: Lisa Rädlein