Bodenarbeit für Pferde: Neues Trainings-Konzept stärkt Vertrauen

Strangenkreuz und Knistergasse

Lassen Sie die Leine lang: Am Boden ist Kontrolle gut, aber Vertrauen besser. Mit einem neuen Trainings-Konzept stärken Reiter ihre Beziehung zum Pferd, indem sie ihm mehr Freiheit schenken. CAVALLO machte den Test im Trail-Parcours.

Fotostrecke: Bodenarbeit: Freestyle-Festival Senniana

10 Bilder
CAVALLO Bodenfreestyle Foto: Rädlein
CAVALLO Bodenfreestyle Foto: Rädlein
CAVALLO Bodenfreestyle Foto: Rädlein
Loading  

Übung 5: Stangenkreuz

Aufgabe: Wenn Ihr Pferd perfekt durchs Kreuz geht, haben Sie die fünfte Aufgabe des Trainings geschafft: Das Pferd muss flüssig und stolperfrei diagonal über ein Stangenkreuz schreiten. Es sollte nicht mit den Hufen an die Stangen poltern.

Tipp: Beim Training am langen Seil zählt die Feinjustierung: Der Reiter muss sein Pferd bereits vor dem Hindernis genau in die Mitte dirigiert haben. Geht es links oder rechts vorbei, gibt es Abzug. Anfangs können Sie Ihrem Pferd mit einer Spurrille im Sand den richtigen Weg durch das Kreuz erleichtern.

Übung 6: Knisterpassage

Aufgabe: Das Pferd durchquert eine Passage mit zerknüllten Tüten oder Futtersäcken. Sie rascheln, sobald das Pferd durchstapft.

Tipp: Trainieren Sie zunächst mit wenigen zerknüllten Tüten, und geben Sie dem Pferd genug Zeit, sich damit auseinanderzusetzen. Das Pferd darf nicht reinbeißen: Manche Tiere erschrecken sich heftig, wenn sie Tüten zu sich herziehen. An Futtersäcken hängen manchmal kleine Fäden. Achten Sie darauf, dass das Pferd dort nirgends mit den Hufeisen hängenbleiben kann.


17.04.2014
Autor: Cathrin Flößer, Vanessa Sieck
© CAVALLO
Ausgabe Oktober 2013/2013