Bodenfreestyle

Freestyle für Fußgänger

Reitturnier war gestern. Heute messen sich die wahren Künstler am Boden. Bei der Bielefelder Senniana ist erlaubt, was Spaß macht – was dort gezeigt wird, konnte CAVALLO bereits im Vorfeld exklusiv besichtigen.

 

Bodenfreestyle
Foto: Lisa Rädlein Spanischer Schritt ohne alles – Schimmel Corsario zeigt für Waltraud Bürger (im Kostüm), was er kann.
Loading  

Fotostrecke: Bodenarbeit: Freestyle-Festival Senniana

10 Bilder
CAVALLO Bodenfreestyle Foto: Rädlein
CAVALLO Bodenfreestyle Foto: Rädlein
CAVALLO Bodenfreestyle Foto: Rädlein

"Leg dich hin.“ Waltraud Bürger wirkt fast unbe­teiligt, als sie ihrem achtjährigen PRE-Wallach Corsario das Kommando gibt – nicht ­besonders nachdrücklich, zwei Meter neben dem Pferd. Der Schimmel denkt nach und lässt sich dann im Sand nieder. Er genießt die Streicheleinheiten, die ihm dieser Vertrauensbeweis einbringt. Pferd und Besit­zerin zeigen heute für ­CAVALLO, wie sie sich auf ­einen besonderen Anlass vorbereiten. Denn im August stand die ­Senniana an, ein Turnier nur für die Arbeit vom und am Boden. Waltraud ­Bürger nimmt ebenso teil wie die anderen Damen, die an diesem Mai-Vormittag mit sechs verschiedenen Pferden und im Kostüm die Facetten der Boden­arbeit demonstrieren.

„Unsere Pferde lieben Boden­arbeit“, sagt Eva Brindöpke aus Bielefeld, die das Turnier auf ­ihrer eigenen kleinen Anlage im vergangenen Jahr ins Leben rief. „Wenn wir mit dem Sattel kommen, dreht sich schon mal einer weg, aber wenn es zur Boden­arbeit geht, sind sie voll dabei.“

So wie Corsario, der den Auftritt vor der CAVALLO-Kamera sichtlich genießt. Er trabt und galoppiert um seine Besitzerin herum, wechselt die Hand, vollführt ausgelassene Bocksprünge und zeigt schon im nächsten Moment Spanischen Schritt.

Weitere Artikel zum Thema finden Sie hier:


05.01.2016
Autor: Melanie Tschöpe
© CAVALLO
Ausgabe 07/2007