Dressurreiten mit Uta Gräf - Tempo machen und Tempo drosseln

Lösen der Pferde im Trab oder Galopp

Klemmt bei Ihrem Pferd ab und zu mal das Gaspedal? Mit klaren Impulsen, klugen Übungen und Hilfe vom Boden weckt Dressur-Profi Uta Gräf bei Faultieren die Lust auf mehr Schwung.

Fotostrecke: Lust auf Reiten: So motivieren Reiter ihre Pferde

18 Bilder
CAVALLO Pferde motivieren Dressur Uta Gräf Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Pferde motivieren Dressur Uta Gräf Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Pferde motivieren Dressur Uta Gräf Foto: Lisa Rädlein

 

CAVALLO Pferde motivieren Dressur Uta Gräf
Foto: Lisa Rädlein Lektionen für den Schenkelkontakt: Im
Übertreten bleibt der Schenkel weich dran, bis das Pferd entspannt.

Sind Pferde zu angespannt oder zu bewegungsfreudig, ist geregelter Schritt am Anfang des Reitens noch nicht möglich. „Unsere eigenen Pferde sind durch viel Auslauf meist entspannt genug“, sagt Uta Gräf. „Aber bei Trainingspferden stehe ich manchmal anfangs vor diesem Problem.“ Sie arbeitet mit solchen Pferden sofort im Trab oder Galopp, bis der erste Dampf raus ist. „Ziel bleibt aber der ruhige Schritt am Anfang.“

Wenn gleich flott geritten wird, dürfen die Tiere nicht am langen Zügel durch die Gegend rennen, sondern werden geschlossen über den Rücken geritten. „Im Prinzip ist das normale Lösungsarbeit im Trab und Galopp, bloß ohne vorher Schritt zu reiten“, sagt Gräf. Die Pferde nur dahin jagen zu lassen, lehnt sie ab: „Gerade heiße Pferde lösen und entspannen sich dabei nicht, sondern werden oft nur noch schneller und fester.“

Galoppieren Sie ein Pferd nur ab, wenn es dabei nicht hektisch wird. Entsteht schon am Anfang einer Reiteinheit Stress, schadet das nur. Heizt sich ein Pferd doch mal auf, sollten Sie eine lange Schrittpause einlegen und erst weiterarbeiten, wenn sich das Tier wirklich beruhigt hat.

Reiten Sie mit heißen Pferden nicht zu kurze Gangartenwechsel. Dabei werden viele eifrige Pferde nur noch nervöser. Dehnen Sie die einzelnen Gangarten lieber etwas länger aus und schalten Sie zwischen Trab und Galopp immer wieder Schrittphasen.

Loading  

10.09.2013
Autor: Melanie Tschöpe
© CAVALLO
Ausgabe Oktober 2013/2013