Dressurausbilderin Alizée Froment im Portrait

Zeit für Lob und Pausen

Warum steigt eine Dressurreiterin mit großen Erfolgen von der Kandare auf den gebisslosen Zaum um? Was ist nötig, damit Pferde dabei nicht außer Kontrolle geraten? Ausbilderin Alizée Froment erklärt, worauf es ankommt.

 

CAVALLO Alizée Froment - Dressur gebisslos
Foto: Rädlein Schmuserunde unter Stars:
Oldenburger Di Magic (5) und
Alizée Froment erreichten
bei den Weltmeisterschaften
der jungen Dressurpferde
im Finale den 9. Platz.

Dabei gibt es bei Alizée Froment längst nicht nur Streicheleinheiten. Büffelt ein Pferd gegen eine Hilfe oder ignoriert es ein sanftes Signal, wird die schmale Frau ziemlich schnell sehr energisch. Sie setzt Schenkel, Sporn oder Gerte dann auch mal kräftig ein. Doch sobald das Pferd macht, was es soll, ist sie wieder sanft und freundlich. Damit reagiert sie so, wie Pferde untereinander kommunizieren – direkt, beizeiten deutlich, aber nie nachtragend.

Eine kleine Meinungsverschiedenheit ist längst kein Grund, dass man sich nicht mehr mag. Und Alizée Froment mag ihre Pferde sehr. „Mir ist wichtig, dass sie sich bei mir wohlfühlen. Nur wenn sie Spaß haben, macht mir das Reiten Freude.“
Alle Pferde, auch die Hengste, bekommen deshalb so viel Freilauf wie möglich. Und sie dürfen ihre kleinen Macken ungehemmt
ausleben. Für Lusitano Mistral, den Froment seit vier Jahren reitet, gehören die Naschpausen während des Trainings dazu.

Und bevor die Arbeit losgeht, darf der dunkelbraune Macho mit der Nase am Boden über den Reitplatz schnüren, bis er Duftspuren oder alte Pferdeäpfel gefunden und seinen eigenen Haufen dort abgesetzt hat. „Danach konzentriert er sich prima auf meine Hilfen – warum sollte ich ihm also diese Erleichterung verbieten?“, fragt Froment. Der zwölfjährige Hengst revanchiert sich für diese Zuneigung seiner Reiterin mit vollem Vertrauen und großer Gelassenheit.

Ruhig blickt er über die Reitanlage, wo auf Plätzen, Paddocks und einer Galoppierbahn immer wieder andere Pferde unterwegs
sind. Entspannt wartet er ab, wenn Alizée Froment gerade mal wieder telefoniert oder mit ihrer Assistentin die weitere Tagesplanung bespricht. Wenn sie dann aber Hilfen gibt, ist er sofort engagiert bei der Sache.

Loading  

Fotostrecke: Leserfotos: Pferde gebisslos reiten

17 Bilder
CAVALLO Gebisslos reiten - Leserfotos Foto: Riedinger_privat
CAVALLO Gebisslos reiten Leserfotos Foto: Johanna Korte_privat
CAVALLO Gebisslos reiten Leserfotos Foto: Lisa Röckener_privat

Fotostrecke: Reiten ohne Gebiss: Tipps für Gebissloses Reiten

7 Bilder
Gebisslos reiten Zaum Zäumung Foto: Lisa Rädlein
Gebisslos reiten Zaum Zäumung Foto: Lisa Rädlein
Gebisslos reiten Zaum Zäumung Foto: Lisa Rädlein

Fotostrecke: Leserfotos: Pferde gebisslos reiten

17 Bilder
CAVALLO Gebisslos reiten - Leserfotos Foto: Riedinger_privat
CAVALLO Gebisslos reiten Leserfotos Foto: Johanna Korte_privat
CAVALLO Gebisslos reiten Leserfotos Foto: Lisa Röckener_privat

23.06.2016
Autor: Redaktion CAVALLO / Melanie Tschöpe
© CAVALLO