Dressurrreiten: Übergänge richtig reiten - Profi-Tipps

Mehr zu dieser Fotostrecke: Dressurrreiten: Übergänge richtig reiten - Profi-Tipps
Übergänge reiten
Foto: Lisa Rädlein Die Hand soll im Übergang weder zu früh noch zu spät nachgeben. Es ist falsch, beim Durchparieren am Zügel zu ziehen. Ihr Becken ist für den Übergang entscheidend. Mit ihm – nicht mit den Zügeln – ändern Sie die Gangart. Ist das Pferd bergab gebaut oder ist der Hals tief angesetzt, fällt es eher auf die Schulter. Die Hinterbeine müssen untertreten; alle Gelenke (Hanken) sollen sich im Übergang beugen.