Fliegender Galoppwechsel: Wir zeigen, wie's geht

Daran erkennen Sie einen guten fliegenden Galoppwechsel


Zur Fotostrecke (8 Bilder)

Fliegender Galoppwechsel: Wir zeigen, wie's geht
Foto: Rädlein

 

Fliegender Galoppwechsel Schritt für Schritt
Foto: Rädlein

 

Fliegender Galoppwechsel Schritt für Schritt
Foto: Rädlein

 

Fliegender Galoppwechsel Schritt für Schritt
Foto: Rädlein

 

Fliegender Galoppwechsel Schritt für Schritt
Foto: Rädlein
Von links nach rechts und zurück: Fliegende Wechsel sind eine Lektion für Könner. Wir zeigen Ihnen, woran Sie einen guten Wechsel erkennen.

Beim fliegenden Galoppwechsel springt das Pferd vom Linksin den Rechtsgalopp oder umgekehrt. „Diese Bewegung zeigen schon Fohlen auf der Weide“, sagt Ausbilderin Ruth Giffels. In unserer Bildergalerie sehen Sie den Wechsel vom Rechts- in den Linksgalopp.

Für den Wechsel gibt der Reiter dieselben Hilfen wie fürs Angaloppieren – nur eben aus dem Galopp heraus. „Man macht das Pferd aufmerksam und gibt eine halbe Parade am neuen äußeren Zügel“, sagt Ausbilderin Ruth Giffels.

Das ist der alte innere Zügel; wechselt das Pferd vom Rechts- in den Linksgalopp, wäre dies der rechte Zügel. Dazu gibt der Reiter einen Galopp-Impuls mit dem neuen äußeren Schenkel. „Gleichzeitig lege ich den neuen inneren Schenkel leicht an und lade so das Pferd zum Wechseln ein“, sagt Ruth Giffels. Im Moment des Wechselns öffnet sie die Finger der neuen inneren Hand und lässt so den Galopp heraus.

In Bildern: Fliegender Galoppwechsel erklärt

Auch interessant: So bauen Sie den Spanischen Schritt auf

28.07.2017
Autor: Barbara Böke
© CAVALLO
Ausgabe 07/2017