Gebisslos reiten: Pferde richtig ausbilden mit Claudia Miller

So kommunizieren Sie mit Ihrem Pferd

Harmonisch mit Vertrauen: Das geht auch ohne Zügel. Wie Freizeitreiter ihre Pferde für das gebisslose Reiten mit Halsring ausbilden können, erklärt CAVALLO Expertin Claudia Müller.

Lesen Sie in diesem Artikel:


 

CAVALLO Gebisslos reiten mit Ausbilderin Claudia Miller
Foto: Rädlein Feine Kommunikation am Boden: Wallach Samson bewegt sich so schnell, wie es Claudia Millers Körperspannung vorgibt.

Volle Kontrolle übers Pferd, das klappt auch ohne Zügel. Das 3-Stufen-Programm von Claudia Miller macht jedes Zaumzeug überlüssig.

Wie Piloten im Flugzeug sollten auch Reiter einige Sicherheits-Checks machen, bevor es los geht. Sie starten mit beiden Seiten am Boden und übertragen die Prinzipien dann in den Sattel. Übrigens: Dabei
lernen Sie die Elemente für den Not-Halt: Kopf wenden und Hinterhand verschieben. Kein Pferd kann geradeaus davon laufen, wenn es den Hals biegt und seitwärts tritt.

Loading  

 

CAVALLO Gebisslos reiten mit Ausbilderin Claudia Miller
Foto: Rädlein So halten Sie den Pferdehals am Boden in Bewegung.

Hals biegen am Boden

Sie stehen seitlich auf Reiterhöhe neben dem Pferd. Bitten Sie es am Seil, den Kopf zu wenden. Die Hilfen-Stufen: 1. Dreimal am Seil herunterstreichen. 2. Finger nacheinander schließen. 3. Leichter Kontakt. 4. Spürbarer Zug. Sobald das Pferd eine Idee nachgibt: loslassen, Pause und Lob. Ziel: Das Pferd wendet die Nase, wenn Ihre Hand am Seil herabgleitet. Hals biegen vom Sattel: Üben Sie mit Seil, bis das so leicht gelingt wie am Boden. Dann gibt der Horseman-Stick das Signal.

Die Hilfen-Stufen: 1. Stick aus der neutralen Position (nach oben oder unten) etwa im 45-Grad-Winkel zur Nase richten, dabei den Ellenbogen/Oberarm etwas abspreizen. 2. Rhythmisch mit der Stickspitze kreisen, Kreise langsam vergrößern. 3. Stickspitze zur Pferdenase schwingen und eventuell berühren. 4. Reagiert das Pferd nicht, zuletzt mit Seilimpulsen auf der anderen Seite den Weg weisen.

 

CAVALLO Gebisslos reiten mit Ausbilderin Claudia Miller
Foto: Rädlein So leicht lässt sich die Hinterhand Ihres Pferds bewegen.

Hinterhand bewegen vom Boden

Wieder ist Ihre Position neben der Sattellage. Zuerst am Seil den Kopf herum nehmen. Dann Bauchnabel zur Hinterhand drehen und Finger sanft in die Schenkellage legen. Stetigen Druck in Phasen steigern, bis das Pferd die Hinterhand bewegt.

Hinterhand bewegen vom Sattel: Hals biegen am Seil, dann folgen die Hilfen für die Hinterhand. Stufe 1: Blick zur Kruppe (Schultern drehen). Stufe 2: Wade ein bis zwei Handbreit zurück. Stufe 3: Leichter, stetiger Schenkeldruck. Stufe 4: Die Gerte mit der äußeren Hand über den Widerrist in Richtung Schenkellage führen und den Schenkel unterstützen. Ohne Seil: Blick zur Kruppe plus Schenkelhilfe. Läuft das Pferd los anstatt über - zutreten, holt der Stick von außen die Pferdenase rum.

Fotostrecke: Leserfotos: Pferde gebisslos reiten

61 Bilder
CAVALLO Gebisslos reiten - Leserfotos Foto: Lea_privat
CAVALLO gebisslos reiten Foto: Illichmann_privat
CAVALLO Gebisslos reiten Leserfotos Foto: Simone Kochanek_privat

Fotostrecke: Reiten ohne Gebiss: Tipps für Gebissloses Reiten

7 Bilder
Gebisslos reiten Zaum Zäumung Foto: Lisa Rädlein
Gebisslos reiten Zaum Zäumung Foto: Lisa Rädlein
Gebisslos reiten Zaum Zäumung Foto: Lisa Rädlein

Fotostrecke: Leserfotos: Pferde gebisslos reiten

17 Bilder
CAVALLO Gebisslos reiten - Leserfotos Foto: Riedinger_privat
CAVALLO Gebisslos reiten Leserfotos Foto: Johanna Korte_privat
CAVALLO Gebisslos reiten Leserfotos Foto: Lisa Röckener_privat

Inhaltsverzeichnis

24.06.2016
Autor: Redaktion CAVALLO / Melanie Tschöpe
© CAVALLO
Ausgabe 05 / 2015 /2015