Mit Equikinetic werden Pferde fit und gesund

So steigern Sie das Training

Von der Gasse in die Piaffe: Mit Equikinetic werden Pferde fit und geschickt - vom Youngster bis zum Dressurpferd. So funktioniert die Methode.

 

CAVALLO Michael Geitner Equikinetic
Foto: Lisa Rädlein Lusitano-Hengst Fuego ist 5 Jahre alt und fit genug für Hindernisse in der Quadratvolte.

Jedes Pferd startet auf Stufe 1. Wiederholen Sie die ersten drei Trainingsstufen jeweils mindestens dreimal, bevor Sie steigern. Wichtig: Die Stufen sind keine Wochenangaben. Jede Stufe dauert so lange, wie das Pferd braucht. Steigern Sie erst, wenn Ihr Pferd die vorige Stufe ohne Ermüdungsanzeichen bewältigt und sich die Atmung etwa zehn Minuten nach der Arbeit norma lisiert (acht bis 14 Atem züge pro Minute).

Dreieck und Quergassen erhöhen die Anforderung. Das Pferd muss vor allem die Hinterbeine aktiver heben. Diese sollten Sie erst einbauen, wenn Ihr Pferd Stufe 5 locker schafft. Legen Sie höchstens in zwei Ecken des Quadrats Hindernisse, sonst droht Überforderung.

Training verringern: Wenn das Pferd müde wird (es fußt schlechter, verwirft sich im Genick, wird eilig oder träge, stolpert oder bockt), beenden Sie das aktuelle Training sofort. Wählen Sie beim nächsten Mal eine niedrigere Stufe. Je nach Tagesform des Pferds können Sie zwischen den Stufen wechseln. Wenn Sie nicht ganz sicher sind, fordern Sie lieber weniger als zu viel.

Loading  

 

CAVALLO Michael Geitner Equikinetic
Foto: CAVALLO

Das sind die Trainingszeiten

Die Intervalle sind der Clou der Equikinetic. Für optimale Trainingsreize müssen sie exakt eingehalten werden. Zwischen den Arbeitsphasen bekommt das Pferd 30 Sekunden Pause, in denen es die Richtung wechselt und ansonsten Schritt geht. Die sieben Trainingsstufen sind eine grobe Empfehlung und können nach Bedarf individuell abge wandelt werden. Wenn kein Helfer die Zeiten ansagt, nutzen Sie den Gymboss-Timer oder eine Smartphone-App, etwa „Men’s Health Fitness Timer“ (iPhone), „Impetus Interval Timer“ (Android).

 

CAVALLO Michael Geitner Alexandra Schmid Equikinetic
Foto: Lisa Rädlein Alexandra Schmid & Michael Geitner

Die CAVALLO-Experten

Die Pferdetrainer Alexandra Schmid und Michael Geitner arbeiten seit 2008 zusammen und entwickelten auch die Equikinetic gemeinsam.
www.pferdetraining-allgaeu.de, www.pferde-ausbildung.de

Zur Darstellung des Videos benötigen Sie aktiviertes JavaScript sowie den Adobe Flash-Player.


03.05.2016
Autor: Cavallo
© CAVALLO
Ausgabe 04 / 2015 /2015