Porträt: Pferde-Show-StarAlizée Froment

Feine Hilfen reichen aus

Dressur mit feinen Hilfen: Alizée Froment und ihre Pferde begeistern im Licht der Scheinwerfer – und hinter der Bühne. Begleiten Sie mit uns die Pferde-Show-Stars beim Tournee-Auftakt.

Lesen Sie in diesem Artikel:


 

CAVALLO Alizée Froment - Pferde Show
Foto: Klein Sultan und Alizée Froment - Schimmel und Prinzessin beim Auftritt

Gänsehaut ist garantiert, wenn Alizée Froment und Mistral im Showring auftauchen. Mit feinsten Hilfen, mal mit einer Art Halfter, meistens aber nur mit Halsring, zeigen sie Grand-Prix-Lektionen in Harmonie und Perfektion. Kein Wunder, dass die beiden für ihre Auftritte frenetischen Applaus ernten. Das Publikum jubelt und Mistral schwebt in eleganten Tritten durch die Bahn. Die Ovationen genießt er mit gespitzten Ohren.

Hinter diesem märchenhaften Auftritt steckt harte Arbeit. Die Show am späten Abend ist Schlusspunkt eines langen Tages. Und während beim Auftritt tatsächlich Mistral die meiste Arbeit erledigt, schuften außerhalb der Arena vor allem die Menschen. „Wir sind jetzt über sechs Wochen unterwegs, da muss ich darauf achten, dass die Pferde sich jederzeit wohl fühlen und es ihnen gut geht“, betont Alizée Froment.

Also massiert sie jedes Pferd zwei- bis dreimal täglich mit ätherischen Ölen. Jede Massage dauert etwa 15 bis 20 Minuten. Bei drei Pferden sind da gut drei Stunden weg. Genauso oft kommen die Pferde raus. „Zu Hause sind sie ganztags auf der Weide, die brauchen ihren Auslauf“, sagt Alizée Froment. Also gehen sie und ihre Helferinnen mit den Tieren spazieren, longieren auf dem Abreiteplatz oder machen leichtes Training. Zwischen den Tournee-Standorten stoppt der Tross dort, wo für die Pferde Freilauf und Gras winken.




Beim Messe-Spaziergang trägt Sultan kein Halfter

Jetzt steht erst mal Füße vertreten auf
dem Freigelände der Messe an. Wallach
Sultan trägt nicht mal ein Halfter. Gelassen
folgt er seiner Besitzerin durch
den Trubel aus Aussteller-LKWs, Besuchern
und Show-Reitern. Schaut
„Mr. Su“, wie Froment den Schimmel
meistens nennt, mal zu lange weg,
holt ein leises „schhhh“ seine Aufmerksamkeit
sofort zurück.
Auch Sultan hat im Show-Programm
„Dreams“ einen wichtigen
Job. Begleitet von einer Märchenprinzessin
im weißen Traumkleid
eröffnet der Schimmel frei laufend
den Abend mit Piaffen, Passagen,
Pirouetten und Zirkuslektionen –
immer in Harmonie mit der live
gesungenen Musik. Beim Show-
Finale legt er sich dann noch einmal
in den Sand der Manege – und
schließt einen Abend voller Reiterträume. Egal, ob geritten oder am Boden,
träumerische Choreografien, tänzerische
Leichtigkeit und große
Harmonie zwischen Mensch und
Pferd zeichnen die Auftritte von Alizée Froment mit ihren Pferden aus. Kein
Wunder, denn die Französin hat neben ihrer
Reitausbildung auch Tanz und Theater studiert.
Seit zwei Jahren konzentriert sie sich
ganz auf ihre eigenen Pferde und die Shows.
Zuvor startete sie mit Mistral bei internationalen
Dressur-Championaten, war Bereiterin
bei der französischen Dressur-Mäzenin
Bernadette Brune und trainierte die französische
Pony-Nationalequipe im Springen.

Fotostrecke: Leserfotos: Show, Zirkuslektionen, Tricks mit Pferden

118 Bilder
CAVALLO Show Tricks Zirkuslektionen Foto: Osel_privat
CAVALLO Show Tricks Zirkuslektionen Leserfotos Foto: Vanessa Brosius_privat
CAVALLO Show Tricks Zirkuslektionen Leserfotos Foto: Alice Fellner_privat

14.08.2016
Autor: Redaktion CAVALLO / Melanie Tschöpe
© CAVALLO
Ausgabe /2016