Richtig Schritt reiten: Profi-Tipps von Dressurreiterin Uta Gräf

Spitzenreiter zeigen Pferde ohne Takt

Ein klarer Viertakt ist der Gradmesser für reelle Pferdeausbildung und gutes Reiten. Trauen Sie sich mit diesen Profi-Tipps für jeden Reiter an den schonungslosen Gang. Sie werden schnell Fortschritte machen. Es lohnt sich!

Fotostrecke: Fotostrecke: Richtig Schritt reiten mit Uta Gräf

14 Bilder
CAVALLO Dressurreiten Uta Gräf Schritt Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Dressurreiten Uta Gräf Schritt Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Dressurreiten Uta Gräf Schritt Foto: Lisa Rädlein

 

CAVALLO Dressurreiten Uta Gräf Schritt
Foto: Lisa Rädlein Pferde, die in Rollkurhaltung getrabt werden, verspannen den Rücken. Darunter leidet auch die Losgelassenheit im Schritt.

Der Schritt wird bei Dressur-Turnieren zwar doppelt gewertet, aber selbst taktlose Pferde können goldene Schleifen einheimsen. Über den Stellenwert des Schritts in Dressurprüfungen diskutieren Experten heftig. Obwohl im Schritt viele der Dressurcracks Taktfehler produzieren, weil sie weder wirklich durchlässig noch losgelassen sind, können sie dieses Manko in anderen Lektionen wieder wettmachen. Viele der so genannten Schenkelgänger reagieren reflexartig auf Schenkelhilfen, reißen die Beine hoch und wirken dadurch ausdrucksstark. Doch das Hinterbein hängt, und der Rücken ist fest.

Der Schritt wird bei Turnieren zwar doppelt gewertet, doch der Anteil der Schritttour an den Aufgaben ist so gering, dass der Notenabzug oft nicht ins Gewicht fällt. Und das, obwohl sich hier Ausbildungsmängel am deutlichsten zeigen. Übungen wie die Schaukel, bei der Pferde zwischen rückwärts und vorwärts wechseln und dafür extrem durchlässig sein müssen, sind aus S-Prüfungen fast verschwunden. Viel mehr Gewicht liegt auf publikumswirksamen Lektionen wie Verstärkungen in Trab und Galopp oder Piaffe und Passage. Seit April 2011 dürfen Richter in internationalen Prüfungen bei einem unsauberen Viertakt immer noch die Note fünf (= genügend) vergeben, für einen Passgang gibt es allerdings höchstens eine drei (= mangelhaft). Dabei ist ein Schritt ohne klaren Viertakt kein Schritt und müsste in der Prüfung streng genommen eine 0 (= nicht gezeigt) kassieren.

Loading  

19.05.2013
Autor: Cathrin Flößer
© CAVALLO
Ausgabe 01/2012