Trainings-Tipps für Pferde mit Senkrücken

So stärken Sie den Rücken Ihres Pferds


Zur Fotostrecke (4 Bilder)

CAVALLO Training für Pferde mit Senkrücken
Foto: Rädlein

 

CAVALLO Training für Pferde mit Senkrücken
Foto: Rädlein

 

CAVALLO Training für Pferde mit Senkrücken
Foto: Rädlein

 

CAVALLO Training für Pferde mit Senkrücken
Foto: Rädlein

 

CAVALLO Training für Pferde mit Senkrücken
Foto: Rädlein
Hängt Ihr Pferd in der Mitte durch? Dann sollte es flink zur Rückenschule. Selbst Härtefälle haben mit den CAVALLO Profi-Tipps eine Chance.

Lesen Sie in diesem Artikel:


Ein gesunder Pferderücken schwingt und trägt. Hängt er durch, schwinden seine Kräfte, da der gesunde Spannungsbogen von der Hinterhand über den Rücken bis zum Hals und Genick fehlt. Optisch und statisch gleicht der Rücken dann einer Hängebrücke, die sprichwörtlich in den Seilen hängt: Schlappen Muskeln, die den Pferderumpf mehr schlecht als recht halten. Wir schauen uns an, wie die Rückenkuhle entsteht und im besten Fall auch wieder verschwindet.

So entsteht das Hohlkreuz

Ein Senkrücken wird von zwei Faktoren beeinflusst: Anatomie und Nutzung. „Eine feste Rücken-Lendenbinde verhindert beispielsweise, dass ein Pferd tragfähige Rückenmuskeln aufbauen kann“, erklärt Barbara Welter-Böller, Pferde-Osteopathin aus
Overath (NRW). Die Rücken-Lendenbinde (Faszia thorakolumbalis) ist eine große Faszie, Bindegewebe also, das Haut und Muskeln
zusammenhält. Sie liegt direkt unter dem Fell und überdeckt den langen Rückenmuskel, der wiederum Sattel und Reiter trägt.

Drückt oder reibt der Sattel an dieser Stelle, weil er entweder nicht passt oder das Pferd in einer falschen Haltung geht, zieht sich die Faszie zusammen und der Rücken sinkt ab. Die Dornfortsätze rücken zusammen, im Extrem berühren sie sich sogar (Kissing Spines). Die Folge: Das Pferd blockiert beim Reiten in Rücken und Schulter und tritt mit der Hinterhand nicht mehr unter den Schwerpunkt.

Zuchtstuten, die viele Fohlen gebären und parallel wenig trainiert werden, neigen ebenfalls zum Senkrücken: Das Gewicht des
Embryos zieht den Pferderumpf nach unten. Fehlen Bauchmuskeln, die dagegenhalten, geht‘s abwärts mit dem Rücken. Auch alte
Pferde bauen schnell Rückenmuskeln ab, sobald sie kaum noch arbeiten.

Fotostrecke: Fotostrecke: Der Exterieur-Check für Pferde

14 Bilder
Exterieur-Typen Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Exterieur Typen Foto: Lisa Rädlein
Exterieur-Typen Foto: Lisa Rädlein

Fotostrecke: Fotostrecke: Ratgeber Fohlengeburt - Tipps von Dr. Wyrwoll

8 Bilder
CAVALLO Fohlen-Erziehung Foto: Dr. Ralph Kuhlmann
CAVALLO Fohlen-Erziehung Foto: Dr. Ralph Kuhlmann
CAVALLO Fohlen-Erziehung Foto: Dr. Ralph Kuhlmann

Inhaltsverzeichnis

22.07.2016
Autor: Redaktion CAVALLO / Cathrin Flößer
© CAVALLO
Ausgabe 12 / 2015/2015