Trainings-Tipps für Pferde mit Senkrücken

So bringen Sie den Rücken in Schwung

Hängt Ihr Pferd in der Mitte durch? Dann sollte es flink zur Rückenschule. Selbst Härtefälle haben mit den CAVALLO Profi-Tipps eine Chance.

Lesen Sie in diesem Artikel:


Fotostrecke: Training für Pferde mit Senkrücken

4 Bilder
CAVALLO Training für Pferde mit Senkrücken Foto: Rädlein
CAVALLO Training für Pferde mit Senkrücken Foto: Rädlein
CAVALLO Training für Pferde mit Senkrücken Foto: Rädlein

Ein Senkrücken kann zudem erblich bedingt sein – etwa bei Pferden, die von Hause aus wenig Faszienspannung mitbringen. Kommt ein hoch aufgesetzter Hals hinzu, ist der Senkrücken nahezu vorprogrammiert. Pferderassen wie Friesen, Lipizzaner und Iberer sind deshalb häufig betroffen. „Solche Rassen sind mobiler und somit weniger stabil“, erklärt Barbara Welter-Böller.

Andere Rassen sind genetisch besser aufgestellt. Warmblüter etwa haben meist sehr tragfähige, stabile Rücken. „Sie besitzen eine hohe Faszienspannung“, erklärt Barbara Welter-Böller. Auch robuste Rassen wie Haflinger oder Norweger neigen selten zum Hohlkreuz.

Freilich kann sich der Pferderücken auch bei Rassen mit guten genetischen Voraussetzungen absenken. Der Knackpunkt: Falsches Training. Arbeitet das Pferd beim Reiten beispielsweise zu stark mit der Unterhalsmuskulatur, blockiert es automatisch im Rücken.

Was hilft gegen den Senkrücken?

Ob und wie stark ein Senkrücken belastbar ist, müssen Tierärzte und Pferdephysiothearpeuten entscheiden. Senkrücken, die
bereits lange bestehen, sind nur schwer trainierbar. Weil die Faszien in der Rückenkuhle meistens schon zu sehr verklebt sind, wird der Rücken irgendwann komplett steif und das Pferd unreitbar.

Entscheidend für eine gute Rückenschule ist eine entspannte Rücken-Lendenbinde sowie kräftige aber mobile Bauch- und Rückenmuskeln. Daher helfen Pferden mit Hohlkreuz alle Übungen, die Bauch und Rücken stärken. Weil ein Senkrücken zudem schwer schwingt, hilft alles, was den Rücken aufwölbt und die Oberlinie dehnt. Lesen Sie auf der folgenden Doppelseite, welche Lektionen wieder Schwung in den Rücken bringen – am Boden und unterm Sattel.

 

CAVALLO Pferde mit Senkrücken
Foto: Rädlein

Sattel in der Senke

Bei Pferden mit einem Senkrücken liegt der Schwerpunkt des Sattels oft zu weit hinten. Ist der Hals zusätzlich hoch angesetzt, kann der Sattler den Sattel vorne nicht tiefer formen da der Sattel sonst auf den Widerrist drückt. Oft müssen Experten bei solchen Pferden den Sattel im hinteren Bereich aufpolstern, um den Schwerpunkt korrekt zu platzieren. Die Polster selbst sollten bei Pferden mit Senkrücken eher weich sein als hart, dadurch kann das Pferd unterm Sattel den Rücken leichter aufwölben.

Fotostrecke: Fotostrecke: Ratgeber Fohlengeburt - Tipps von Dr. Wyrwoll

8 Bilder
CAVALLO Fohlen-Erziehung Foto: Dr. Ralph Kuhlmann
CAVALLO Fohlen-Erziehung Foto: Dr. Ralph Kuhlmann
CAVALLO Fohlen-Erziehung Foto: Dr. Ralph Kuhlmann

Fotostrecke: Fotostrecke: Der Exterieur-Check für Pferde

14 Bilder
Exterieur-Typen Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Exterieur Typen Foto: Lisa Rädlein
Exterieur-Typen Foto: Lisa Rädlein

Inhaltsverzeichnis

22.07.2016
Autor: Redaktion CAVALLO / Cathrin Flößer
© CAVALLO
Ausgabe 12 / 2015/2015