Trainings-Tipps: So kommt Ihr Pferd gesund ins Schwitzen

Im Schritt starten - So werden Pferde locker

CAVALLO Dürfen Pferde schwitzen?
Foto: Rädlein
In Reitstunden geht es manchmal heiß her. Aber ist das der richtige Weg? Hier finden Sie effektive Übungen fürs Pferdetraining, ohne dass Schweiß strömt. Was verrät feuchtes Fell über gutes Reiten und Stress unterm Sattel? CAVALLO klärt auf.

Zu Beginn des Trainings sind runde Bahnfiguren ideal. Sie lösen das Pferd und fördern die Biegung. Reiten Sie zunächst große Figuren wie Zirkel oder einfache Schlangenlinien. Achten Sie auf eine gleichmäßige Biegung. Machen Sie mehrere Handwechsel, um Ihr Pferd auf beiden Seiten zu lockern und aufzuwärmen. Setzt Ihr Pferd Sie auf einer Biegung auf den äußeren Gesäßhöcker, ist es auf dieser Hand noch nicht im Gleichgewicht. Kontrollieren Sie Ihre Hilfen und die korrekte Biegung. Verkleinern Sie die Biegungen nach und nach. Nehmen Sie zweifach gebogene Schlangenlinien und schließlich Volten hinzu. Klappen die Bahnfiguren im Schritt, traben Sie an. Achten Sie auch im Trab darauf, dass Ihr Pferd die Hilfen gut annimmt und gleichmäßig gebogen läuft. Wird Ihr Pferd gegen Ende der Volten eilig oder verliert an Takt, vergrößern Sie die Biegung.

Ausgewogene Schrittarbeit empfiehlt auch Ralf Döringshoff, Trainer B und Physiotherapeut aus Niedersachsen. Beginnen Sie in einem flüssigen Arbeitstempo. Geht Ihr Pferd taktklar und aufmerksam vorwärts, erweitern Sie den Raumgriff. Achten Sie darauf, dass Ihr Pferd nicht nur hastig davon läuft, sondern in weicher Anlehnung bleibt. Der Takt soll erhalten bleiben. Nehmen Sie sich zu Anfang der Übung eine lange Bahnseite Zeit, um den Raumgriff zu erhöhen. Nehmen Sie Ihr Pferd dann wieder zurück. Zunächst bis zum Arbeitstempo. Geben Sie die Paraden nicht zu abrupt. Auch beim Zurücknehmen sollen die Bewegungen flüssig bleiben. In einem weiteren Trainingsschritt können Sie das Tempo zurücknehmen, bis das Pferd Schritt für Schritt vorwärts geht. Vergessen Sie nicht, den Schenkel am Pferd zu lassen. Die Hinterhand soll weiterhin aktiv mitarbeiten.

Weitere Artikel zum Thema:


20.05.2013
Autor: Redaktion CAVALLO / Julia Fränkle
© CAVALLO
Ausgabe Mai 2013/2013