Reiten im Winter: Profi-Tipps fürs Gelände-Training im Freien

Seitengänge und Wege übers Holz

Feldwege, Holzstapel und Seitenstreifen eignen sich fürs Dressurreiten bei Matsch und Kälte. Mit acht Übungen von Ausbilder Andreas Frey trainieren Sie vom Aufwärmen bis hin zu Koordination und Kraft Ihr Pferd auch im Gelände. Sie werden es genießen!

Fotostrecke: Reiten im Winter - Tipps fürs Gelände-Training

6 Bilder
CAVALLO Pferde ausbilden Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Pferde ausbilden Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Pferde ausbilden Foto: Lisa Rädlein
Loading  

Seitengänge im Grünen machen elastisch

WOZU? Seitengänge zeigen, wie gut das Pferd an den Hilfen steht. Wer kein Schulterherein beherrscht, kann Schenkelweichen verlangen. Schenkelweichen löst das Pferd. Seitengänge wie das Schulterherein wirken eher versammelnd, da das Pferd mehr unter den Schwerpunkt tritt.

WO? Diese Übung eignet sich für Feld- und Schotterwege mit Grünstreifen.

SO GEHT‘S: Nehmen Sie den Grünstreifen als Orientierung. Reiten Sie im Schritt einige Meter Schulterherein auf beiden Händen. Achten Sie auf die korrekte 30-Grad-Abstellung zum Grünstreifen. Schicken Sie Ihr Pferd zwischendurch einige Schritte flott vorwärts, sonst gerät die Lektion leicht ins Stocken. Das kann zu Fehlern in Takt, Losgelassenheit und Anlehnung führen.

 

CAVALLO Pferde ausbilden
Foto: Lisa Rädlein

Schritt für Schritt über‘s Holz

WOZU? „Diese Übung fördert Konzentration und Koordination des Pferds“, betont Andreas Frey. „Sie hilft dem Pferd, ein stärkeres Bewusstsein für seine Beinfolge zu entwickeln.“

WO? Hierfür können Sie auf einer möglichst ebenen Fläche im Gelände einige dickere Äste nebeneinander legen oder einen dünnen Baumstamm verwenden.

SO GEHT‘S: Stellen Sie sich Ihrem Pferd gegenüber, die Hölzer liegen zwischen Ihnen und dem Pferd. Lassen Sie Ihr Pferd vorsichtig an das Bodenhindernis herantreten, bis es geschlossen mit den Vorderbeinen davor steht. „Wenn Sie mit dem rechten Vorderbein beginnen, stellen Sie das Pferd leicht nach links“, rät Andreas Frey. „So wird die rechte Schulter frei“. Hat Ihr Pferd das rechte Vorderbein über die Stange gesetzt, lassen Sie es längere Zeit so stehen. Die anderen Beine sollen langsam und präzise folgen. Achten Sie darauf, dass Ihr Pferd auch mit den Hinterbeinen geschlossen an das Hindernis tritt.

Videos zum Wintertraining mit Andreas Frey:


14.03.2013
Autor: Julia Fränkle
© CAVALLO