Lust auf Reiten: So motivieren Reiter ihre Pferde

Nicht jeder Hüpfer ist Widerstand

Pferde bewegen sich gerne. Doch unter dem Sattel herrscht oft Frust. Das Top-Thema verrät, wie Sie bei jedem Pferd spielend leicht die neue Lust auf Reiten wecken.
Foto: Lisa Rädlein CAVALLO Pferde motivieren Dressur Uta Gräf

Über kurz und lang: Dressur-Profi Uta Gräf zeigt mit ihrem siebenjährigen Nachwuchs-Star Damon Jerome, dass ein motiviertes Dressurpferd jederzeit Haltung und Rahmen ändert.

Nicht jeder Hüpfer ist Widerstand und nicht jedes Zulegen entsteht aus Bewegungsfreude. Faule Pferde vertragen manchen Schubs, der sensible Tiere völlig verwirren würde.

Für die richtige Mischung aus Spaß und Fortschritt muss jeder Reiter Talente und Grenzen eines Pferds gut erforschen. In Sachen Dressur hilft Ihnen dabei das Top-Thema der vorigen CAVALLO-Ausgabe (9/2012). Gleichzeitig sollten Sie an vorhandenen Schwächen arbeiten.

Konkret heißt das: Pferde, die gerne eng werden, sollte man sorgfältig mit der Nase vor der Senkrechten reiten. Lange Pferde darf man früher mehr schließen, eilige Pferde sollten eher ruhiger und faule Tiere etwas flotter gehen.

Loading  
09.09.2013
Autor: Melanie Tschöpe
© CAVALLO
Ausgabe 10/2012