Pferde-Ausbildung: Bei guter Stimmung lernen Pferde schnell

Das Pferd soll dem Reiter folgen

In einer angenehmen Arbeitsatmosphäre lernt ein Pferd von sich aus, was man ihm vorschlägt. Geduld, Kraulen und Körperausdruck sorgen für ein prima Klima zwischen Pferd und Reiter. Horsemanshiptrainer Florian Oberparleiter erklärt wie das geht.

Fotostrecke: Pferde-Ausbildung: Schneller lernen durch gute Stimmung

8 Bilder
CAVALLO Stimmung Horsemanship Florian Oberparleiter Foto: Udo Schönewald
CAVALLO Stimmung Horsemanship Florian Oberparleiter Foto: Udo Schönewald
CAVALLO Stimmung Horsemanship Florian Oberparleiter Foto: Udo Schönewald

 

CAVALLO Stimmung Horsemanship Florian Oberparleiter
Foto: Udo Schönewald Stick (25 Euro) und Rope (ab 30 Euro) gibt es bei Florian Oberparleiter, Tel. 0043-6504407647

Horsemanshiptrainer Florian Oberparleiter dreht den Spieß um: Pferde sollen seiner Körpersprache folgen, anstatt ihr zu weichen. Also zeigt er den Tieren lieber, was er von ihnen erwartet, ohne den Druck systematisch zu steigern. Eine Methode, mit der Pferde sogar schneller lernen, sagt er. Zwar ist auch bei ihm jede Aufforderung ans Pferd mit einer Art von Druck beziehungsweise einer Andeutung dessen verbunden. „Jedoch so wenig wie möglich.“

Beispiel Vorhand weichen: Oberparleiter positioniert seine Schultern in die Bewegungsrichtung, nimmt Körperspannung auf. Dann berührt er die Pferdeschulter sanft mit der flachen Hand und stellt den Pferdekopf am Knotenhalfter in die gewünschte Richtung. „Selbst das scheinbar sturste Pferd lernt meist innerhalb von zehn Minuten, wie es auf wenig Druck reagieren kann“, erklärt der Trainer und erinnert: „Pferde spüren jede Fliege auf dem Fell.“ Für sanfte Signale hat Oberparleiter ein spezielles Equipment entwickelt.

Auch beim Reiten setzt Oberparleiter auf Köpfchen statt Kraft. Sein Tipp: „Respektiert Sie Ihr Pferd durchs Training am Boden, brauchen Sie eigentlich nur zu denken, in welche Richtung es beispielsweise laufen soll. Konzentrieren Sie sich weniger auf Gewicht, Schenkel und Zügel. Zu viel Druck wie etwa durch eine starke Drehung des Körpers wirft Pferde nur aus der Balance.“

Ein gutes Arbeitsklima braucht keine große Gesten. Mit der richtigen Körpersprache und wohldosierten Berührungen verbessert ein Pferd seine Arbeitseinstellung und lernt willig, was Sie ihm zeigen. Tauchen Sie in seine Welt ein. Da kommt Stimmung auf.

Info:
Das Equipment von Florian Oberparleiter hat am Ende eine Art Puschel. Dieser soll nur im Moment der Anwendung ein etwas unangenehmes Gefühl hinterlassen. Das ist fürs Pferd verständlich, ohne es zu ärgern. Das Leder-Ende alternativer Sticks oder Seile hält Oberparleiter für zu grob.

Loading  

Fotostrecke: Fotostrecke: Film über Horseman Buck Brannaman

9 Bilder
CAVALLO Buck Brannaman Film Foto: NFP marketing & distribution
CAVALLO Buck Brannaman Film Foto: NFP marketing & distribution
CAVALLO Buck Brannaman Film Foto: NFP marketing & distribution

26.01.2013
Autor: Regina Kühr
© CAVALLO