Pferde-Erziehung: Wie begrüßen Reiter ihre Pferde?

So begrüßen Reit-Profis ihr Pferd - Teil II

Pferd begrüßen Erziehung Verhalten
Foto: Lisa Rädlein
Erster Kontakt mit dem Pferd: Kraulen am Widerrist, pusten in die Nase, streicheln an der Stirn – so begrüßen Reit-Profis ihre Pferde. Was ist Ihr Willkommens-Ritual?

Lesen Sie in diesem Artikel:


 

Pferd begrüßen Erziehung Verhalten
Foto: Lisa Rädlein Dr. Thomas Ritter, Dressurausbilder aus Hannover.

Dr. Thomas Ritter - Streicheln und füttern

Ein bestimmtes Ritual habe ich nicht, mal streichle ich, mal gebe ich ein Leckerli. Manche Pferde lassen sich nicht so gerne am Kopf berühren, da strecke ich erst die Hand hin, bevor ich Gesicht oder Hals anfasse.

Pferde, die mich kennen, lassen sich normalerweise auch gerne an der Stirn berühren und kraulen.

Zur Fotostrecke "Hinterhand-Training fürs Pferd" mit Dr. Ritter

 

Pferd begrüßen Erziehung Verhalten
Foto: Lisa Rädlein Birger Gieseke, Horsemanship-Trainer aus Hermannsburg.

Birger Gieseke - Ein spezieller Gruß

Ich lasse meine Pferde erst an meiner Hand riechen, bevor ich sie streichle. Jedes meiner Pferde hat so seine Lieblingsstelle.

Meine Stute Smiley liebt Körperkontakt und genießt es, hinterm Ohr gekrault zu werden.

Mein Hengst Paul bevorzugt es, an der Brust gekratzt zu werden. Beide begrüßen mich wiehernd.

 

Pferd begrüßen Erziehung Verhalten
Foto: Lisa Rädlein Dr. Cathleen Wenz, Verhaltensexpertin an der Tierklinik Hochmoor.

Dr. Cathleen Wenz - In die Nüstern atmen

Pferde begrüßen sich im Nahbereich, indem sie sich anblasen. Sie tauschen so Körpergeruch über die Nüstern aus. Daran versuche ich mich zu orientieren.

Ich atme in Richtung Nüstern aus. Im Fernbereich wiehern sie. Stehen Sie entfernt, können Sie Pferde mit einem Locklaut rufen.

Zum Artikel "Urlaub im Sattel: Experten geben Tipps" mit Dr. Cathleen Wenz

 

Pferd begrüßen Erziehung Verhalten
Foto: Lisa Rädlein Frauke Behrens, Physiotherapeutin aus Wesendorf/Niedersachsen.

Frauke Behrens - Ruf durch die Stallgasse

Mein eigenes Pferd steht ganz am Ende der Stallgasse. Ich rufe laut seinen Namen – vorausgesetzt, ich bin allein im Stall.

Ich begrüße ihn wie einen alten Freund, lasse ihn riechen und klopfe seinen Hals. Für fremde Pferde nehme ich mir mehr Zeit, die beobachte ich erst, bevor ich sie begrüße und anfasse.

CAVALLO-Tipp: Schauen Sie ihm in die Augen

Angeblich macht es Pferden Angst, wenn man ihnen in die Augen blickt. Das ist Humbug, wie eine Studie der veterinärmedizinischen Universität in Pennsylvania/USA zeigte. Die Forscher fixierten insgesamt 177 Pferde mit dem Blick, bevor sie sie einfingen. Die Pferde rannten nicht panisch davon, sondern ließen sich problemlos fangen. Neueste Forschungen zeigen sogar, dass man die Tiere anschauen sollte: Französische Wissenschaftler stellten fest, dass Pferde den Besitzer besser erkannten, wenn er ihnen in die Augen schaute.

Fotostrecke: Fotostrecke: Was verraten Pferdeaugen?

98 Bilder
CAVALLO Leserfotos Pferdeaugen Augen Foto: Hoffmann_privat
CAVALLO Pferdeaugen Foto: Kuserau_privat
CAVALLO Pferdeaugen Foto: Stiemer_privat

Inhaltsverzeichnis

22.08.2012
Autor: Cathrin Flößer
© CAVALLO
Ausgabe 09/2011