Pferde richtig loben mit Arien Aguilar

Fein gemacht!

Das perfekte Lob ist Charaktersache. Und zwar für Pferd und Reiter. Ausbilder Arien Aguilar und Sandra Kogler zeigen, wie Reiter herausfinden, welche Belohnung ihr Pferd besonders beflügelt.

 

CAVALLO Pferde richtig loben mit Arien Aguilar
Foto: Lisa Rädlein Horseman Arien Aguilar lobt Lipizzaner-Stute Watra. Sie reagiert besonders gut auf Stimme, mag aber auch Kraulen.

Lob ist Balsam für die Seele, Zucker fürs Hirn, Schmiermittel für Schwerverständliches. Wer lobt, baut auf geniale Weise Brücken zum Partner Pferd. Es lohnt sich also, großzügig zu sein mit diesem Wundermittel, das Glücksgefühle auslöst und Beziehung stiftet.

Doch machen wir uns nichts vor. Richtig loben, so, dass Pferde die Belohnung mit ihrem Verhalten verknüpfen, ist eine Wissenschaft für sich. Zum einen kommt es aufs Timing an. Zwischen Aktion und Belohnung passen nur wenige Sekunden. Darüber hinaus spielen auch Charakter und Temperament von Mensch und Pferd sowie die jeweilige Lernaufgabe eine Rolle bei der Suche nach dem passenden Lob.

Geben oder Nehmen - beides kann ein Lob sein

Forscher wissen, Lob funktioniert über Geben und Nehmen. Beim Geben, der sogenannten positiven Verstärkung, bekommt das Pferd etwas für ein bestimmtes Verhalten. Lob schmeichelt den Ohren, verwöhnt den Magen, erfüllt den Wunsch nach Nähe.

Das Belohnungszentrum des Gehirns setzt jetzt Wohlfühlmoleküle wie etwa Dopamin frei. Das körpereigene Opiat ist Stimmungsmacher und Motivationsbeschleuniger, der das Lernen auf die Überholspur führt und Lust auf mehr macht.

Nehmen als Belohnung heißt im Fachjargon „negative Verstärkung“. Ein unangenehmer Reiz wird schwächer, sobald das Pferd korrekt reagiert. Auf diesem Prinzip basieren die klassischen Reiterhilfen und Techniken aus dem Natural Horsemanship.

Beide Methoden sind hoch wirksam, und in der Praxis ist es in der Regel ein Mix aus beiden, der den Lernerfolg beflügelt. Jedenfalls, wenn man weiß, welches Lob zu welchem Pferd in welcher Situation passt.

Doch wie findet man das heraus? Dafür baten Horsemanship-Trainer Arien Aguilar und Sandra Kogler zum Praxis-Test ins Pferdedorf im Richthofen Circle bei Würzburg. Fünf Pferde wurden auf acht verschiedene Weisen belohnt. Wie die Pferde reagierten und wie Reiter herausfinden, welches Lob das eigene Pferd beflügelt, lesen Sie auf den kommenden Seiten. Loben Sie los!

Die Lob-Experten

Arien Aguilar (22) lebt gemeinsam mit seinem Vater, dem Horseman und Tierarzt Alfonso Aguilar und seiner Familie in Brenham, Texas. Er studierte Verhaltensforschung und bildet sich bei Trainern verschiedener Disziplinen fort. Aguilar gibt Reit-, Boden- und Freiarbeitskurse und initiierte die „Next Generation“-Tour.

Sandra Kogler (20) studiert an der Uni Würzburg Biologie, Schwerpunkt Neurobiologie & Verhalten. Sie unterrichtet Natural Horsemanship und Freiheitsdressur.

Fotostrecke: Fotostrecke: Medical Training für Pferde

22 Bilder
CAVALLO Medical Training Tierarzt Pferdemedizin Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Medical Training Tierarzt Pferdemedizin Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Medical Training Tierarzt Pferdemedizin Foto: Lisa Rädlein

Fotostrecke: Fotostrecke: Pferde ausbilden mit Konstanze und Knut Krüger

11 Bilder
CAVALLO Pferdekenner Knut Krüger Training Verhalten Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Pferdekenner Knut Krüger Training Verhalten Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Pferdekenner Knut Krüger Training Verhalten Foto: Lisa Rädlein

Fotostrecke: Training für Pferde mit Senkrücken

4 Bilder
CAVALLO Training für Pferde mit Senkrücken Foto: Rädlein
CAVALLO Training für Pferde mit Senkrücken Foto: Rädlein
CAVALLO Training für Pferde mit Senkrücken Foto: Rädlein

09.12.2016
Autor: Cavallo
© CAVALLO
Ausgabe /2016